Schule aus dem Baukasten!

Richtfest am Holzplatz | Aktuelles
von Manfred Boide

Das Wetter scheint extra bestellt zu sein an diesem 25. Februar in Halle. Auf dem Holzplatz, in unmittelbarer Nähe zum alten Gasometer wurde heute bei 16 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein Richtfest für den neuen Schulbau gefeiert. Im Beisein von Vertretern der Bau ausführenden Firma und Gästen, gab der Oberbürgermeister der Stadt Halle, Dr. Bernd Wiegand den Startschuss für das Richtfest.

Als Vertreter der Dachdeckerinnung wurde der Richtspruch durch den Dachdeckermeister Tilo Schelenz von der Firma Schwind GmbH vorgetragen. Der Richtspruch gilt als Dank an den Bauherren und als Bitte um Gottes Segen für das Haus. Das Glas Wein, dass auf das Wohl des Hausbesitzers getrunken und am Ende vom Dach geworfen wird, muss zerspringen. Bleibt das Glas heil, gilt das als schlechtes Omen. Gleichwohl, das Glas ist zersprungen, also wird im Baufortschritt sicher alles normal verlaufen.

In nur 4 Monaten wurde der Rohbau in Systembauweise durch die Firma Goldbeck – Schulbau mit System [www.goldbeck.de] errichtet. Mehr als 900 Schüler sollen einmal dort ihren Lernort bekommen. Zunächst als Ausweichstandort für die Schule an der Kastanienallee soll sie ab 2021 regulärer Schulstandort werden.

Hoffentlich ist bis dahin alles für den Hochwasserschutz berücksichtigt worden, zumal in 200 Meter Entfernung auch das neue Planetarium im alten Gasometer entstehen soll.

Beitrag Teilen

Zurück