Saison-Kurzarbeitergeld verhindert Winterarbeitslosigkeit

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Kurzarbeit | Aktuelles

Der Winter steht vor der Tür und wird möglicherweise schon bald Einzug halten. Um zu verhindern, dass Arbeitnehmer witterungsabhängiger Branchen in der Schlechtwetterphase arbeitslos werden, können Unternehmen das Saison-Kurzarbeitergeld nutzen. Betriebe des Baugewerbes, des Dachdeckerhandwerks, des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus können so vom 01. Dezember bis zum 31. März die Beschäftigung ihrer Mitarbeiter im Winter sichern. Für Betriebe des Gerüstbaugewerbes beginnt die Schlechtwetterzeit bereits ab 01.November.

Saison-Kurzarbeitergeld verhindert Winterarbeitslosigkeit
Anspruch auf S-Kug besteht für witterungsbedingte Arbeitsausfälle oder Arbeitsausfälle aus wirtschaftlichen Gründen, z.B. saisonbedingter Auftragsmangel ab der 1. Ausfallstunde.
Bestehende Arbeitszeitguthaben, mit Ausnahme geschützter Guthaben müssen allerdings zur Vermeidung von S-Kug aufgebraucht werden.
 
Den Arbeitnehmern bleibt bei der Nutzung von S-Kug der Arbeitsplatz erhalten und Unternehmen ersparen sich im Gegenzug die Personalsuche im Frühjahr. Zudem können gut eingearbeitete Fachkräfte erhalten bleiben. Dieser Vorteil wird mit Blick auf den steigenden Bedarf an Fachkräften zunehmend bedeutsamer.
 
Alle in Betracht kommenden Unternehmen sollten die Möglichkeit zur Nutzung des Saison-Kurzarbeitergeldes in ihre Überlegungen einbeziehen.
 
Die Inanspruchnahme des S-Kug fällt für die Betriebe weitgehend kostenneutral aus. Zusammen mit ergänzenden Leistungen sichert das Saison-Kurzarbeitergeld den Arbeitnehmern den größten Teil ihres Einkommens.
 
Ausführliche Hinweise zum Saison-Kurzarbeitergeld und alle erforderlichen Vordrucke finden sie im Internet unter www.arbeitsagentur.de .
 
Beitrag Teilen

Zurück