Neue Einsatzsanitäter für den Katastrophenschutz Halle

Malteser Hilfsdienst | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstag, den 28. November 2020, beendeten sieben Ehrenamtliche Malteser aus dem Katastrophenschutz und dem Sanitätsdienst in Halle erfolgreich ihre Ausbildung zum Einsatzsanitäter. Die Prüfung wurde vom Stadtbeauftragten der Malteser Daniel Enderlein und Notarzt Markus Doldt unter Anwesenheit von Dr. Norbert Nass und Sabine Rasch abgenommen.

Zu den Prüfungsinhalten gehörten 40 Fragen der Theorieprüfung, eine Reanimation mit Intubation via Larynxtubus und einem Fallbeispiel. „Unsere frischgebackenen Einsatzsanitäter lernten während der Ausbildung Krankheitsbilder zu erkennen, Vitalparameter zu erheben, Schocklagerungen durchzuführen, Wunden und Frakturen zu versorgen und Maßnahmen durchzuführen, um dem Patienten zu helfen. Auch der Zugang, das Vorbereiten und die Übergabe an den Rettungsdienst sind ein Teil der Prüfung“, berichtet Sabine Rasch, Gast-Dozentin. 

Die Ausbildung zum Einsatzsanitäter wurde an den Wochenenden von Juli bis November 2020 durchgeführt und beinhaltet 80 Stunden Theorie und Praxis sowie ein Prüfungsvorbereitungswochenende. „Unser Kurs fand unter strengen Hygieneregeln statt. Der Unterricht war mit regelmäßigen Desinfektionen und Lüften sowie dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und der Einhaltung der Abstandsregelungen möglich, sodass wir den Kurs erfolgreich beenden konnten“, erklärt Sabine Rasch. Die Lehrgangsleitung übernahm Dr. Norbert Nass. Dozenten und Gastdozenten waren Sabine Rasch und Dominik Klugmann. Unser Dank gilt auch dem Dienststellenleiter in Halle, Sascha Zendlowksi, für die Ermöglichung und Unterstützung während der Ausbildung.

Die nächste Ausbildung zum Einsatzsanitäter ist vorerst für Mitte 2021 geplant. Interessenten für die Ausbildung oder ein Engagement im Katastrophenschutz Halle sind auch vorab jederzeit herzlich bei den Maltesern willkommen und können sich bei Sabine Rasch oder dem Leiter Einsatzdienste, Dr. Norbert Nass, unter KatS.Halle@malteser.org oder 0177 7100413 melden.

Beitrag Teilen

Zurück