Mieterrat Halle/Saale e.V. stellt sich gegen die Pläne der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Mieterrat Halle (Saale)
Wohnen | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

In der aktuellen Haushaltsdebatte zeigt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN klar, dass sie bereit ist für die Umsetzung Ihrer Interessen, Halle-Neustadt zu plündern. Nicht nur, dass die Sanierungsarbeiten der Scheibe A, dem Wahrzeichen von Halle-Neustadt, gestoppt werden sollen, auch ein weiterer Saaleübergang, als Verbindung der Neustadt mit der Innenstadt, soll wegfallen. Auch der qualifiziere Mietspiegel wird in den Plänen gestrichen. Der Mieterrat hat sich zur Kommunalwahl 2019 für die Erstellung eines Mietspiegels eingesetzt.

Vorsitzender des Mieterrates, Herr Scharz erklärt dazu: “Nur mit einem Mietspiegel können die Preise auf dem Wohnungsmarkt transparent dargestellt werden. Ausschließlich mit diesem Instrument wird es uns möglich sein, wuchernde Mieterhöhungen zu verhindern. Auch sehen wir damit den Vorstoß, die Übernahme der "Kosten der Unterkunft" (KdU) an diese ortsübliche Miete anzupassen.“

Für alle Mieterinnen und Mieter in den Stadtgebieten sind bezahlbare Mieten ein wichtigstes Thema. „Bezahlbare Mieten sind eine Frage der Gerechtigkeit und tragen zum gesellschaftlichen Frieden bei. Der Mieterrat wird es nicht hinnehmen, dass die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN diese soziale Verantwortung in Frage stellt.“ betont, Herr Scharz.

 

Gemeinsam gegen den #Mietenwahnsinn

Beitrag Teilen

Zurück