BIOS zukünftig in ganz Sachsen-Anhalt?

ÖPNV | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Diese Woche trafen sich Verkehrsunternehmen und Vertreterinnen und Vertreter der Städte und Kommunen sowie der Behindertenverbände Sachsen-Anhalts auf Einladung der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) zum gegenseitigen Austausch. Grund dafür: Das Barrierefreie Informations- und Orientierungssystem (BIOS), das von der HAVAG, in Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen entwickelt wurde. Das System soll zukünftig nicht nur Blinden und Sehbehinderten in Halle (Saale) bei der Nutzung des ÖPNV den Alltag erleichtern, sondern möglichst breite Anwendung finden. 

Die NASA GmbH begrüßt das Vorhaben als wichtigen Schritt für die selbstbestimmte Orientierung blinder und sehbehinderter Menschen im ÖPNV.

 

 

 

Insgesamt 30 Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt folgten der Einladung nach Magdeburg und wollten Näheres über das System BIOS erfahren. Ziel der Konferenz war es vor allem, Interesse zu wecken und erste Bedarfe im Land Sachsen-Anhalt festzustellen. Dabei sprach sich die NASA für eine weitere Standardisierung praktischer Anwendungen für Menschen mit Behinderungen auf Grundlage von BIOS aus. Gleichzeitig konnten erste Bedarfe und technische Erweiterungsmöglichkeiten ermittelt werden. Sie sind ein wichtiger Schritt hin zur Serienfertigung.

Dass ein solches Unterstützungssystem für Menschen mit Sehbehinderung sowie Blinde wichtig ist, unterstrich auch Bernd Peters, Geschäftsstellenleiter des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Er plädierte für eine flächendeckende Einführung. Auch Peter Kolbert, Projektleiter von BIOS, unterstrich den Wert des Systems: „Mit BIOS ermöglichen wir mehr Teilhabe und bauen Barrieren im täglichen Leben konsequent ab. Die möglichen Anwendungsfelder liegen dabei nicht nur im Nahverkehr und sind noch lange nicht ausgeschöpft.“

Zur Erprobung rollen in Halle dafür bereits seit Oktober 2019 besondere Testbahnen durch die Stadt. An ihnen wird das System seitdem auf Herz und Nieren geprüft und verbessert. Die Bahnen sind ausgestattet mit einem Empfänger, der erkennt, wenn sich Menschen mit Sehbehinderung oder Blinde an der Haltestelle befinden. Darauf ertönt bei der Einfahrt der Straßenbahn über die Außenlautsprecher automatisch eine Ansage mit Linie und Fahrtziel. Die HAVAG rüstete, gemeinsam mit der Stadt Halle, auch eine Ampel mit dem System aus. Hier verstärkt die Lichtsignalanlage das akustische Signal in den Abend- und Nachtstunden automatisch, wenn sich jemand nähert, der oder die einen Sender trägt. Mittlerweile wurden auch zwei Omnibusse mit dem BIOS-System zu Testzwecken ausgerüstet.

Im nächsten Jahr beginnt dann der Serieneinbau in die Fahrzeuge der HAVAG.

Barrierefreies Informations- und Orientierungssystem für Blinde und Sehbehinderte in der Testphase from Hallelife.de on Vimeo.

Beitrag Teilen

Zurück