Bio-Abendmarkt in Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Biomarkt | Aktuelles

Wie letztes Mal ist die Landpommeranze mit sortenreinem Streuobst-Apfelsaft in verschiedenen Sorten wieder mit dabei. Das Obst dafür stammt aus Tilleda am Kyffhäuser und aus dem Südharz. Das Obst und der Saft sind zwar nicht Bio-Zertifiziert, stammen aber von Flächen mit Landschaftspflege- und Naturschutzmaßnahmen und sind daher auch garantiert nicht behandelt.

Bio-Abendmarkt in Halle

Außerdem gibt es dieses mal frische Äpfel von diesen Streuobstflächen. Die kühle Jahreszeit rückt merklich näher, daher gibt es am Stand von WohlWollen  auch diesmal wieder neben reinen Schurwoll-Filzsohlen und zarten Wollschals auch wieder Unterwäsche für Baby, Kinder und Erwachsene aus Wolle und Wolle / Seide, dazu Pulswärmer und Socken, pflanzengefärbte Hemden und Merinowoll-Pullover.

Weiterhin wird am Stand von "WohlWollen" eine Möglichkeit gezeigt, das tägliche Trinkwasser genial einfach selber zu beleben. Um 16.30 Uhr und 19.00 Uhr wird der BIO-Wasser-Wirbler  vorgeführt und ausführlich erläutert. Wenn Sie Ihr eigenes Wasser verwirbeln möchten, bringen Sie bitte ca. 1 Liter davon mit, sowie zum Verkosten  2 Gläser o.ä..

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben die Feinschmecker von 16 bis 20 Uhr die Gelegenheit, bei abendlicher Marktatmosphäre hochwertige Bio-Produkte für das Wochenende einzukaufen. Der größte Teil aller angebotenen Waren wird in Sachsen-Anhalt von regionalen Betrieben in traditioneller, handwerklicher Form hergestellt.

Im Jahr 2013 ist geplant ab Februar wieder zu starten. Die Bioabendmärkte sind Teil des länderübergreifenden Projekts „Mit Bio durch Stadt und Land“. Auf insgesamt 200 Veranstaltungen in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden Fragen rund um Bio-Lebensmittel und den ökologischen Landbau beantwortet. Im Mittelpunkt stehen dabei Besonderheiten, Richtlinien, Kontrollen und Kennzeichnungen der Bio-Branche.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

Beitrag Teilen

Zurück