Beste Trinkwasserqualität für Halle - Aktuelle Untersuchungsergebnisse online

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Analyse | Aktuelles

Das Wasser in Halle ist allerbestes Trinkwasser. Seine ausgezeichnete Qualität garantieren regelmäßig durchgeführte Untersuchungen mittels modernster Analysetechnik im Zentrallabor der Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS). An mehr als 40 Probeentnahmestellen im Versorgungsgebiet verteilt, entnimmt die HWS kontinuierlich Proben. Damit die Hallenser genau wissen, was in ihrem Trinkwasser enthalten ist, veröffentlicht die HWS alle drei Monate auf ihrer Website Mittelwertsanalysen.

Beste Trinkwasserqualität für Halle - Aktuelle Untersuchungsergebnisse online

Sie zeigen unter anderem, welche Mineralien im halleschen Trinkwasser enthalten sind. Die aktuellen Analysedaten stehen im Internet unter www.hws-halle.de.

Trinkwasser ist ein Naturprodukt. So sind gelöste Mineralien wie zum Beispiel Calcium oder Magnesium immer darin enthalten. In der Trinkwasserverordnung werden Grenzwerte für die Wasserinhaltsstoffe festgelegt, die strengstens eingehalten werden müssen. Die HWS als Wasserversorger trägt dafür Sorge, dass die Trinkwasserqualität in Halle (Saale) jederzeit einwandfrei ist.

Um den Service für ihre Kunden weiter zu verbessern, veröffentlicht die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH künftig alle drei Monate eine vollständige Trinkwasseranalyse auf ihrer Website unter www.hws-halle.de.  

Die aktuelle Analyse von 2014 zeigt, dass unser hallesches Trinkwasser weich ist. Mit 3,98 °dH (Grad deutscher Härte) kann man es der Härtestufe 1 zuordnen. Das schont die Haushaltsgeräte und den Geldbeutel, denn Spülmittel, Weichspüler und Co. können sparsam verwendet werden. Dennoch sind in unserem Trinkwasser genügend lebensnotwenige Mineralstoffe enthalten: Im Durchschnitt konnten in einem Liter Wasser 3,40 mg Magnesium, 22,50 mg Calcium und 0,87 mg Kalium nachgewiesen werden. Magnesium ist beispielsweise gut für die Muskulatur, Calcium hingegen fördert den Knochenaufbau und ist gut für die Zähne. Doch das hallesche Trinkwasser ist nicht nur frisch und gesund, sondern auch klar, farblos, geruchsneutral und geschmacklich einwandfrei, was bei der Trinkwasseranalyse ebenfalls kontrolliert wird. Nicht nachgewiesen werden konnten gesundheitsgefährdende Stoffe wie zum Beispiel Blei, Uran oder Kupfer. Denn wird ein Wert dem „Kleiner-als-Zeichen“ (<) aufgeführt, wurde er nicht nachgewiesen.

Die vollständige Trinkwasseranalyse steht im Internet unter www.hws-halle.de.

Damit das hallesche Trinkwasser immer den gesetzlichen Vorschriften der Trinkwasserverordnung entspricht, misst die HWS regelmäßig mehr als sechzig verschiedene mikrobiologische und chemische Parameter. Letztere umfassen sämtliche Inhaltsstoffe des Trinkwassers, die für die Gesundheit der Kunden relevant sind. Die Einhaltung der mikrobiologischen Grenzwerte hingegen gewährleistet, dass keine durch Mikroorganismen verursachten Krankheiten auf die Konsumenten übertragen werden. Das hallesche Trinkwasser erfüllt diese Kriterien. 

 

Trinkwasseranalyse für Privatpersonen ist möglich

Privatpersonen können auf Wunsch eine qualifizierte Probeentnahme inklusive einer Bestimmung der Vor-Ort-Parameter beauftragen. Bedingung ist: Sie muss laborfähig sein und kann nur durch geschulte Spezialisten in sterilen Flaschen aufgenommen werden. Die Experten für Qualitätssicherung bei der HWS beraten gern. Die Preise richten sich nach dem individuell abgestimmten Umfang der Trinkwasseranalyse. Informationen im Internet unter www.hws-halle.de.

Beitrag Teilen

Zurück