Arbeiten an neuer Elsterstrombrücke kommen gut voran

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Vollsperrung | Aktuelles

Im Zuge der Arbeiten für die neue Elsterstrombrücke in Halle, Richtung Merseburg, müssen Autofahrer am kommenden Wochenende mit den angekündigten Verkehrsbehinderungen im Bereich der Baustelle rechnen.

Grund dafür ist der planmäßige Abbruch der alten Brücke, weshalb die Bundesstraße (B) 91 von Sonnabend, dem 28.02. (ca. 20 Uhr), bis Sonntag, dem 01.03. (ca. 24 Uhr), voll gesperrt werden muss. Während dieser Zeit werden die Fertigteile des alten Überbaus mit Mobilkränen demontiert und auf Tiefladern abtransportiert.

Arbeiten an neuer Elsterstrombrücke kommen gut voran

Die erforderlichen Umleitungen sind ausgeschildert.

In Merseburg wird der gesamte Verkehr der B 91 – sowohl in Richtung Halle als auch in Richtung Weißenfels – über die B 181, die L 183 und die L 170 geführt.

Für Fahrzeuge mit Ziel Halle, die nicht dieser ersten Umleitungsmöglichkeit folgen, wird eine weitere „Not-Umleitung“ ausgewiesen, die über die Rampe in Schkopau zur L 171, von hier weiter über die K 2151 (mit Röpziger Brücke), dann über die KarIsruher Allee, die Guldenstraße und die Industriestraße bis zur B 91 führt.

Im Bereich der Rampen in Schkopau wird die B 91 in Fahrtrichtung Halle gesperrt. Fahrzeuge, die hier noch ankommen, werden zur östlichen Rampe geleitet. Der Umleitungsverkehr führt weiter linksabbiegend auf die Brücke über die B 91 zur L 171. Lediglich Baufahrzeuge und Anlieger können weiter geradeaus fahren und die Abfahrt von der Rampe auf die B 91 nutzen.

Ungeachtet der Vollsperrung der B 91 wird während des Baubetriebs jederzeit eine Rettungsgasse freigehalten.

Im Bereich der Kreuzung der B 91 mit der Regensburger Straße werden zwischen Georgi-Dimitroff-Straße und Regensburger Straße (nach der Einmündung Georgi-Dimitroff-Straße) die zwei Fahrstreifen der nördlichen Zufahrt aus Richtung Stadtzentrum verschwenkt. Die Einziehung auf einen Fahrstreifen zum Linksabbiegen erfolgt kurz vor der Haltelinie am Knoten Regensburger Straße. Hier werden entsprechende Verkehrszeichen und Plantafeln gesetzt.

 

In der Zufahrt Regensburger Straße werden die beiden Linksabbiegespuren abgesperrt.

Für Anlieger befindet sich im Bereich der Mittelstreifenüberfahrt des gesperrten Abschnitts in Höhe der Halle-Stele eine Wendemöglichkeit. 

Betroffen ist auch der öffentliche Personennahverkehr. Während der Vollsperrung ist der Verkehr der Linie 724 (Merseburg-Ammendorf-Schkeuditz) nur eingeschränkt möglich.

Nähere Auskünfte dazu erteilt die PNVG unter 03461-2899410.

Beitrag Teilen

Zurück