Weniger Aufträge im Baugewerbe

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Wirtschaft | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die Aufträge im Bauhauptgewerbe in Sachsen-Anhalt sind im Sinkflug. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 wurden neue Aufträge im Wert von rund 818 Millionen Euro bestellt. Damit wurde das Niveau des Jahres 2009 um drei Prozent verfehlt

Weniger Aufträge im Baugewerbe

Die Aufträge im Bauhauptgewerbe in Sachsen-Anhalt sind im Sinkflug. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 wurden neue Aufträge im Wert von rund 818 Millionen Euro bestellt. Damit wurde das Niveau des Jahres 2009 um drei Prozent verfehlt. Darüber informierte das Statistische Landesamt in Halle (Saale).

Im Bereich Hochbau wurden neue Aufträge in Höhe von insgesamt 315 Millionen Euro geordert, ein Anstieg um 2,2 Prozent. Wichtigster Auftraggeber gemessen am Volumen waren Wirtschaftsunternehmen aus Gewerbe und Industrie, welche Leistungen im Wert von 168 Millionen Euro bestellten. Dieser Bereich musste ein Minus von 17,7 Prozent in Kauf nehmen. Erholung auf niedrigem Niveau lautet das Fazit für den Wohnungsbau: die Auftragshöhe von 74 Millionen Euro in diesem Bereich bedeutete ein Plus von 21,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Die öffentlichen Bauherren vergaben - nicht zuletzt aufgrund einiger hoher Einzelaufträge - mit 73 Millionen Euro 70 Prozent mehr Hochbauleistungen als 2009.

Der Tiefbaubereich wurde durch den langen und harten Winter gebeutelt und wies trotz einiger nachgeholter Aufträge im Verlauf der ersten sechs Monate insgesamt ein Minus von 5,9 Prozent aus. Speziell im sonstigen Tiefbaubereich zeigte die Auftragskurve scharf nach unten (- 23,2 Prozent). Im Straßenbau wurden neue Bauleistungen im Wert von 191 Millionen Euro geordert (+ 8,2 Prozent). Im gewerblichen und industriellen Tiefbau kletterte die Höhe der neuen Aufträge um 6,8 Prozent auf 190 Millionen Euro.

Beitrag Teilen

Zurück