Vorbereitungen zum Laternenfest laufen

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Volksfest | Aktuelles
von Tobias Fischer

Noch zwei Monate, dann steigt auf der Peißnitz in Halle wieder eines der größten Volksfeste in Mitteldeutschland. Vom 27. bis 29

Vorbereitungen zum Laternenfest laufen

Noch zwei Monate, dann steigt auf der Peißnitz in Halle wieder eines der größten Volksfeste in Mitteldeutschland. Vom 27. bis 29. August findet das mittlerweile 75. Laternenfest statt. Unzählige Laternen, Lampions, schwimmende „Glühwürmchen“ und das stimmungsvolle Höhenfeuerwerk lassen die Saaleufer der Händelstadt erstrahlen.

Plakatmotiv
Die Vorbereitungen laufen. Geworben werden soll auch in diesem Jahr wieder mit einem Plakat. Doch die endgültige Entscheidung liegt bei den Hallensern. Sie können und drei Entwürfen ihren Favoriten auswählen (siehe weiterführende Links). Die Teilnahme ist ganz einfach: Häkchen für das Lieblingsplakatmotiv setzen und schon wird die Stimme gewertet. Das aktuelle Voting-Ergebnis wird prompt in der prozentualen Verteilung aller gezählten Abstimmungen angezeigt. Bis 30. Juni kann man seine Stimme abgeben. Das erste Plakatmotiv zeigt einen strahlenden Jungen in einem mit kleinen Laternen geschmückten Ruderboot. Mit Papa schippert er erwartungsvoll auf der Saale vor der Giebichenstein-Brücke. Große farbige Laternen, die zugleich auch als spektakuläres Höhenfeuerwerk über der Burg Giebichenstein erstrahlen, zeigt die zweite Gestaltungidee. Laura könnte das Mädchen auf dem dritten Plakat heißen. Sie schwebt mit „ihrem“ Stern und bunten Lampions über das Laternenfest. „Das sind drei starke Motive, die Strahlkraft besitzen, an den vielen Plakatstellen des Umlandes und den Stadtbegrüßungsanlagen in Halle für das Laternenfest zu werben“, sagt Tristan Preuk. „Nun sind die Hallenser gefragt, uns bei der Entscheidung zu unterstützen“, ermuntert Preuk zum SMG-Voting.

Bootskorso
Bunt geschmückte und mit Lampen und Laternen ausgestattete Boote sollen auch in diesem Jahr die Saale bevölkern. Vorgesehen sind in diesem Jahr am 28. August wieder zwei Schaufahrten auf der Saale: Um 15 Uhr der Bootskorso „Kunterbunt“ und um 20.15 Uhr der Bootskorso „Leuchtende Boote“. Bei der Ausgestaltung der Boote ist ein Bezug zur Stadt Halle bzw. zum 75. Laternenfest durchaus gewünscht. Der Bootskorso „Kunterbunt“ ist vor allem für Kinder gedacht, die mit tollen Ideen ihr Boot gestalten können. Für den Bootskorso „Leuchtende Boote“ werden geschmückte Boote mit mindestens drei Beleuchtungen zugelassen. Schriftliche Anmeldungen (bei Minderjährigen mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten) mit Angaben zur Person und bei welchem Bootskorso gestartet werden möchte, sind bis zum Montag, dem 23. August 2010, an die Stadt Halle (Saale), Stabsstelle Sport, 06100 Halle (Saale) oder per E-Mail an gunther.hoffmann@halle.de zu richten. Anmeldeschluss für Nachzügler ist eine Stunde vor Beginn des Bootskorsos im Einsatzfahrzeug des Technischen Hilfswerks auf der Ziegelwiese neben der Peißnitzbrücke.

Saaleschwimmen
Am Sonntag werden nicht die Boote zu Wasser gelassen, da gehen die Hallenser baden. Am 29. August 2010, ca. 15 Uhr, können Wagemutige den Saaleschwimmschein 2010 erwerben. Dafür müssen die Teilnehmer die Saale vom Amselgrund zum Riveufer und zurück durchqueren. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Minderjährige bis zum vollendeten 18. Lebensjahr benötigen die schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten. Der Veranstalter kann aus Sicherheitsgründen für bestimmte Personen (z. B. Kleinkinder, Angetrunkene) ein Startverbot aussprechen. Die Schwimmscheine werden gegen 15.45 Uhr auf dem Wasserponton am Amselgrund durch Vertreter der
Salzwirker Brüderschaft im Thale zu Halle Schwimmer überreicht. Die Veranstaltung wird durch Rettungskräfte der DLRG Halle-Saalekreis und der DRK Wasserwacht abgesichert. Schriftliche Anmeldungen mit Angaben zur Person können bis Montag, den 23. August 2010, mit dem Kennwort "Saaleschwimmen" an die Stadt Halle, Stabsstelle Sport, Marktplatz 1, 06100 Halle (Saale) oder per E-Mail an gunther.hoffmann@halle.de geschickt werden.

Beitrag Teilen

Zurück