Volksfest für Olympia

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Am 12.04. wird in München der deutsche Bewerber für Olympia 2012 bekanntgegeben und in Halle kann man "live" dabei sein. Im und vor dem alten Kaufhaus am Marktplatz finden von 10:00 bis 18:00 viele Veranstaltungen für Jung und Alt statt. Ab 14:00 Uhr soll die ARD-Sendung zur Entscheidungsfindung des NOK live übertragen werden.

Volksfest für Olympia

Kinder und Jugendliche sind zur Power-Street-Tour des Landessportbundes eingeladen. Im Kaufhaus startet um 14:00 Uhr ein buntes Programm mit vielen Höhepunkten, das vom MDR und Radio Brocken unterstützt wird. Im einstigen Herren-Kaufhaus können Interessierte mit Sportlern, Vertretern aus Politik und Wirtschaft ins Gespräch kommen. Angemeldet haben sich Vertreter des Kabaretts "Die Kiebitzensteiner", die Gruppe Cheeky-Fruits aus Magdeburg und die Band "Keeps". Vertreter hallescher Sportvereine unter dem Dach des Stadtsportbunds werden am 12. April, dem Tag der Entscheidung, in der Bewerberstadt Leipzig „Flagge zeigen“. 40 hallesche Kinder starten dort beim Kindermarathon am Vormittag. 500 sportbegeisterte Hallenser wollen an den Veranstaltungen auf dem Leipziger Marktplatz teilnehmen und per T-Shirt dokumentieren, dass „Halle mitspielt“. Treffpunkt für die Leipzigfahrer ist am Kaufhaus. Mit dem seit 14. März vorliegendem Evaluierungsbericht des NOK machen sich alle Bewerberstädte, also Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig, Frankfurt und Hamburg, Hoffnungen auf einen Sieg. Die Stadt Leipzig, so Axel Kählert, Vorsitzender des Bürgervereins, hat zusammen mit ihren Partnerstädten bisher einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Dies ist Anlass genug, um auch am Tag der Entscheidung auf sich aufmerksam zu machen. Das Engagement der Partnerstadt Halle für Leipzigs Bewerbung ist im Stadtbild nicht zu übersehen. Bereits die Eingangsstelen der Stadt sind mit Olympiawerbung versehen. Zahlreiche Werbeaufsteller und die flächendeckende Gestaltung am Roten Turm sowie Hinweise in Straßenbahnen machen diese Bemühungen deutlich. Bis vor wenigen Tagen waren in der „Rolltreppe“ die Ergebnisse eines Ideenwettbewerbs von Architekturstudenten zu Olympia-Standorten an der Saale zu sehen. Besuchermagnet und Höhepunkt war die Olympia-Show in der Händel-HALLE, die Ende Februar unter Beweis stellte, dass die Hallenser „einhundertprozentig“ hinter der Bewerbung Leipzigs stehen. (Quelle: Stadt Halle)

Beitrag Teilen

Zurück