Studie zur Abwanderung in Sachsen-Anhalt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Der Rückgang der Bevölkerung ist in Sachsen-Anhalt stärker als in jedem anderen Bundesland. Die Zukunft des Landes ist bedroht. Der Bevölkerungsverlust entsteht zu etwa zwei Drittel durch Abwanderung und zu einem Drittel durch ein Geburtendefizit.

Studie zur Abwanderung in Sachsen-Anhalt

In den letzten Jahren stieg die Abwanderung wieder massiv an, wobei besonders häufig junge Frauen Sachsen-Anhalt verließen. Dies wirkt mittelbar auch auf das Geburtenniveau. Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat eine Studie in Auftrag gegeben, in der die Gründe für die Abwanderung untersucht und politische Antworten entwickelt werden sollen. Sie wird durchgeführt durch ein Team an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) zusammen mit der GeFam Gesellschaft für Familienforschung e.V. Die Studie läuft vom Dezember 2002 bis November 2004. Hier geht es zu der Studie

Beitrag Teilen

Zurück