Solar-Fabrik in Halle gescheitert?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Wirtschaft | Aktuelles
von Tobias Fischer

Ist der geplante Bau einer Solar-Fabrik in Queis bei Halle (Saale) geplatzt? Wie HalleForum. de aus gut unterrichteten Quellen erfuhr, sollen mit dem heutigen Tage alle operativen Mitarbeiter der intico solar AG in Wien gekündigt worden sein. In der österreichischen Hauptstadt waren 8, in der Schweiz weitere 3 tätig

Solar-Fabrik in Halle gescheitert?

Ist der geplante Bau einer Solar-Fabrik in Queis bei Halle (Saale) geplatzt? Wie HalleForum.de aus gut unterrichteten Quellen erfuhr, sollen mit dem heutigen Tage alle operativen Mitarbeiter der intico solar AG in Wien gekündigt worden sein. In der österreichischen Hauptstadt waren 8, in der Schweiz weitere 3 tätig. Sie sind alle freigestellt. Das Unternehmen selbst will an dem Bauvorhaben weiterhin festhalten, spricht von einer Anpassung der Mitarbeiterzahlen an den derzeitigen operativ tätigen Arbeitsstand. In den letzten Tagen habe es Gespräche mit den Banken auf höchster Ebene gegeben.

Ursprünglich sollte in einem Gewerbegebiet an der A14 für 585 Millionen Euro eine Solarfabrik gebaut werden, 500 direkte Jobs auf dem sogenannten „Goldacker“ bei Queis entstehen. Die Europäische Union hatte bereits Fördermittel in Höhe von 73 Millionen Euro zugesagt. Bis zuletzt hatte auch die Landesregierung um die Großinvestition gekämpft. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt sagte Kredite in Millionenhöhe zu.

Stadt und Land lassen derzeit das Gewerbegebiet für 80 Millionen Euro erschließen. Unter anderem müssen Leitungen verlegt und Straßen neu gebaut werden.

Beitrag Teilen

Zurück