Sachsen-Anhalter produzieren mehr Müll

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Statistik | Aktuelles
von Tobias Fischer

In Sachsen-Anhalt wurden im Jahr 2009 mehr als eine Million Tonnen Haushaltsabfälle durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (öffentliche Müllabfuhr) eingesammelt. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Halle (Saale) erhöhte sich damit gegenüber dem Jahr 2008 die eingesammelte Menge leicht um 16. 000 Tonnen (2 Prozent)

Sachsen-Anhalter produzieren mehr Müll

In Sachsen-Anhalt wurden im Jahr 2009 mehr als eine Million Tonnen Haushaltsabfälle durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (öffentliche Müllabfuhr) eingesammelt. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Halle (Saale) erhöhte sich damit gegenüber dem Jahr 2008 die eingesammelte Menge leicht um 16.000 Tonnen (2 Prozent).

Fast die Hälfte der eingesammelten Haushaltsabfälle entfiel auf Haus- und Sperrmüll (500.000 Tonnen), 300.000 Tonnen auf getrennt erfasste Wertstoffe wie Papier, Pappe, Glas u.a. Die getrennt erfasste Menge von organischen Abfällen (Bioabfälle) lag bei 240.000 Tonnen.

Von den eingesammelten Haushaltsabfällen wurden mehr als zwei Drittel (720.000 Tonnen) der Verwertung zugeführt.

Die Mengen der häuslichen Abfälle fielen in den Stadt- und Landkreisen sehr unterschiedlich aus. Bei einem Landesdurchschnitt von 444 Kilogramm je Einwohner reichte die Spannweite von 328 Kilogramm je Einwohner im Landkreis Wittenberg bis zu 555 Kilogramm je Einwohner im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Beitrag Teilen

Zurück