Olympiafußball möglicherweise doch in Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Für das olympische Fußballturnier 2012 ist Halle wieder im Rennen. Falls Leipzig den Zuschlag für die Spiele erhält, will der Deutsche Fußball-Bund eine Vorrunde, ein Halbfinale und das Spiel um Platz drei der Frauen in der neuen Arena der Saalestadt austragen, schreibt die in Halle erscheinende «Mitteldeutsche Zeitung» (Ausgabe vom 27. Februar 2004). Auch Riesa, Chemnitz und Dresden seien für weitere Spiele im Gespräch.

Olympiafußball möglicherweise doch in Halle

Die Leipziger Olympia GmbH habe für das Männerturnier die Verliererstädte der nationalen Bewerbung als Vorrundenspielorte im Blick, sich aber über das Frauenturnier noch nicht festgelegt, schreibt das Blatt. «Wir wollen die mitteldeutsche Region im starken Maße für Olympia 2012 einbinden. Für das Frauenturnier sind Leipzigs Mitstreiter ideale Partner», sagte Sachsen-Anhalts Sportminister Gerry Kley, der auch Olympiabeauftragter des Landes ist. Der Präsident des Fußball-Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Heinz Marciniak, bestätigte der Zeitung entsprechende Gespräche mit dem Fußball-Landesverband Sachsen und dem Nordost-Deutschen Fußballverband. Er brachte zugleich Dessau und Magdeburg als mögliche Austragungsorte ins Gespräch.

Beitrag Teilen

Zurück