Neuer Pfarrer für Gesundbrunnengemeinde

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Religion | Aktuelles
von Tobias Fischer

Mit einem Gottesdienst wurde am Sonntag nach fast 20-jähriger Tätigkeit im Pfarrbereich Alsleben Pfarrer Manfred Brien verabschiedet. Der Theologe wechselt nach Halle (Saale) und übernimmt die Gemeinde „Am Gesundbrunnen“ in der Diesterwegstraße. Außerdem wird er beauftragt mit der Klinikseelsorge in den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken "Bergmannstrost"

Neuer Pfarrer für Gesundbrunnengemeinde

Mit einem Gottesdienst wurde am Sonntag nach fast 20-jähriger Tätigkeit im Pfarrbereich Alsleben Pfarrer Manfred Brien verabschiedet. Der Theologe wechselt nach Halle (Saale) und übernimmt die Gemeinde „Am Gesundbrunnen“ in der Diesterwegstraße. Außerdem wird er beauftragt mit der Klinikseelsorge in den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken "Bergmannstrost".

Die Stelle in der Gesundbrunnengemeinde war ein Jahr vakant. Superintendent Hans-Jürgen Kant wird Pfarrer Manfred Brien im Gottesdienst am Sonntag, 20. Februar 2011, um 14.00 Uhr in der Kirche "Am Gesundbrunnen" (Diesterwegstr. 16) in seinen Dienst einführen. Eine gesonderte Einführung in die Klinikseelsorge ist nicht vorgesehen. Kinder sind zum Kindergottesdienst herzlich willkommen, die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes liegt in den Händen von Kantorin Uta Fröhlich. Anschließend ist im Gemeindesaal bei Kaffee und Kuchen Zeit für Grußworte.

1953 in Wittenberge in der Westprignitz geboren, erlernte Manfred Brien zunächst den Tischlerberuf. Im Reichsbahnausbesserungswerk Wittenberge arbeitete er bis 1981 als Tischler. Danach war er zehn Jahre als Dekorateur im Dienstleistungskombinat Wittenberge beschäftigt. Schon als Kind wuchs er hinein in die Strukturen der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Wittenberge. Später brachte er sich dort auf vielfältige Weise ein, z.B. als Leiter des Jugendkreises Wittenberge und verantwortlich auch für die Jungendarbeit auf der Ebene des Gemeinschaftsbezirkes. Von 1985 bis 1989 absolvierte er den Kirchlichen Fernunterricht der Kirchenprovinz Sachsen und legte 1989 das Examen ab. Im Pfarramt Alsleben begann er 1991 mit der praxisbegleitenden Pfarrerausbildung der Kirchenprovinz Sachsen. Sie endete mit der Abschlussprüfung 1994. Darauf folgte am 11. September 1994 die Ordination.

Seither wuchs und veränderte sich der Pfarrbereich Alsleben fortwährend. Die Begegnung mit immer neuen Menschen und neuen Möglichkeiten in der Gemeindearbeit waren ständige Herausforderung für Pfarrer und Kirchengemeinden. Die Zeit war geprägt von umfangreichen Bau– und Sanierungsarbeiten an Kirchen und Pfarrhäusern.

Von 2002 bis 2005 absolvierte Pfarrer Brien eine Seelsorge-Ausbildung an den Seminaren in Halle und Berlin. Diese Ausbildung ist für Pfarrer Brien ein wichtiger Baustein seiner inneren Entwicklung. Sie gilt nun auch als Voraussetzung für die Aufnahme seiner Tätigkeit als Klinikseelsorger in den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken "Bergmannstrost".

Pfarrer Brien ist in zweiter Ehe verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sportliche Betätigung ist für ihn ein wichtiger Ausgleich zur geistigen Arbeit. Er ist Turner, fährt gern Rad und betreibt gelegentlich Ausdauerlauf.

Beitrag Teilen

Zurück