Neuer Bahnfahrplan tritt in Kraft

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

ÖPNV | Aktuelles
von Tobias Fischer

Am 13. Dezember tritt der neue Bahn-Fahrplan für Sachsen-Anhalt in Kraft. Fahrgäste müssen sich auf einige Änderungen einstellen

Neuer Bahnfahrplan tritt in Kraft

Am 13. Dezember tritt der neue Bahn-Fahrplan für Sachsen-Anhalt in Kraft. Fahrgäste müssen sich auf einige Änderungen einstellen. Aber auch neue und schnellere Angebote sind dabei.

Der Regional-Express der Linie RE 9 ist zwischen Halle (Saale) und Nordhausen zwölf Minuten schneller unterwegs, die Reisezeit der Regionalbahn-Linie RB 75 verkürzt sich um 20 Minuten. Die Strecke ist von Mitte Juni bis Ende Oktober mit einem Aufwand von 26 Millionen Euro modernisiert worden. Bei der Streckensanierung wurden umfangreiche Gleis- und Weichenarbeiten durchgeführt sowie Bahnübergänge mit neuer Leit- und Sicherungstechnik ausgerüstet und die Streckengeschwindigkeit wieder auf 100 Stundenkilometer erhöht.

In der Bachstadt Köthen halten künftig die IC stündlich. Bisher machten hier alle zwei Stunden die IC der Linie 55 Leipzig-Halle (Saale)-Magdeburg-Köln Station. Ab 13. Dezember halten zusätzlich alle IC der Linie 56 Leipzig-Halle (Saale)-Magdeburg-Hannover-Oldenburg, so dass durch die Überlagerung der beiden im 2-Stunden-Takt fahrenden IC-Linien Köthen zum stündlichen Systemhalt wird. Damit verbessert sich die Situation für Tagespendler nach Magdeburg, Halle (Saale) und Leipzig. Auch Leipzig/Halle Flughafen ist nun stündlich direkt zu erreichen.

Auf Grund von Funktionsfehlern im Antriebssystem zweier Neigetechnik-Fahrzeuge hat die DB Regio AG in Abstimmung mit dem Hersteller und dem Eisenbahnbundesamt entschieden, die Neigetechnik der Dieseltriebwagen VT 612 seit 21. Oktober bis auf weiteres abzuschalten. Diese vorübergehende Sicherheitsmaßnahme betrifft in Sachsen-Anhalt die Züge der Regional-Express-Linie RE 4 Halle-Hannover, die seit dem mit reduzierter Geschwindigkeit fahren und durchschnittlich 10 bis 15 Minuten länger unterwegs sind. Unter Umständen können deshalb Anschlüsse in Halberstadt und Halle (Saale) nicht gewährleistet werden.

Beitrag Teilen

Zurück