Neue Fahrpläne ab Mitte April

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

ÖPNV | Aktuelles
von Tobias Fischer

Ab Mitte April müssen sich Nutzer der Straßenbahn in Halle (Saale) auf zahlreiche Änderungen einstellen. Grund sind drei Bauvorhaben. So startet in der Delitzscher Straße der nächste Bauabschnitt

Neue Fahrpläne ab Mitte April

Ab Mitte April müssen sich Nutzer der Straßenbahn in Halle (Saale) auf zahlreiche Änderungen einstellen. Grund sind drei Bauvorhaben. So startet in der Delitzscher Straße der nächste Bauabschnitt. Auch in der Beesener Straße gehen die Arbeiten weiter. Zudem beginnt die Sanierung des Gewölbes der Gerbersaale und der Klausbrücke.

In Kraft tritt der neue Fahrplan voraussichtlich ab 10. April. Die Haltestelle “Ankerstraße” wird dann für voraussichtlich ein dreiviertel Jahr nicht mehr von der Straßenbahn bedient. Auch der “Hallmarkt” wird in dieser Zeit nur noch von den Nachtbussen angefahren.

Die Tramlinien 2, 5, 10 und 94 fahren über Franckeplatz und Glauchaer Platz. Wie eine HAVAG-Sprecherin gegenüber HalleForum.de sagte, seien die Straßenbahnen dadurch drei Minuten länger unterwegs. Eine Umleitung gilt auch für die Linie 11. Sie fährt zwischen den Haltestellen Taubenstraße und Saline ebenfalls in beiden Richtungen über den Franckeplatz und Glauchaer Platz und bedient den Marktplatz nicht.

Die Straßenbahnlinie 7 fährt wegen der fortschreitenden Bauarbeiten in der Delitzscher Straße nicht mehr zum Betriebshof in der Freiimfelder Straße, sondern endet an der Grenzstraße. Zugleich wird die Buslinie 27 eingekürzt und endet ebenfalls an der Grenzstraße, statt wie momentan bis zur Kreuzung Freiimfelder Straße zu fahren. Auch die Haltestelle “Schwerzer Straße” entfällt bei der Linie 27.

In der Beesener Straße sollen die Straßenbahnen eingleisig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Momentan plant die HAVAG noch damit, dass alle drei Linien - 3, 8 und 11 - die Strecke nutzen können. Eine Entscheidung, ob wegen der Taktfrequenz eine Linie möglicherweise doch gestrichen werden muss, ist noch nicht endgültig gefallen, so die HAVAG.

Vor allem der Franckeplatz dürfte im neuen Netzplatz einer der Knackpunkte sein. 11 der 12 halleschen Straßenbahnlinien werden über den Platz fahren - im Tagesverkehr jeweils alle 15 Minuten pro Richtung. Macht auf die Stunde gerechnet: 88 Trams, die den Platz queren. Eine Störung hätte hier enorme Auswirkungen auf das gesamte Liniennetz der HAVAG.

Beitrag Teilen

Zurück