Mit 1979 Metern ins Guinessbuch

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Weltrekordversuch | Aktuelles
von Tobias Fischer

Eine Stunde lang wurde gemessen, um 13 Uhr stand es dann fest: Halle hat den Rekord (Hier finden Sie ein Video vom Picknick)

Mit 1979 Metern ins Guinessbuch

Eine Stunde lang wurde gemessen, um 13 Uhr stand es dann fest: Halle hat den Rekord (Hier finden Sie ein Video vom Picknick). Insgesamt 1979 Meter am Stück lagen die Hallenser mit ihren Decken aneinandergereiht auf der Ziegelwiese. Rund 5000 Hallenser hatten sich an dem Mega-Picknick beteiligt und dafür gesorgt, dass es die Saalestadt nun möglicherweise ins Guinnessbuch der Rekorde schafft. Bei Guinness World Records muss nun die neue Länge eingereicht werden. Dort wird geprüft, ob der Versuch einen neuen Rekord darstellt. Das kann sechs bis acht Wochen dauern.

Besonders stolz über das Ergebnis sind vor allem die Burg-Studentinnen Franziska Mundt, Dorthe Kunow, Kristin Riedel und Helene Blumenschein, die zu diesem großen Picknick eingeladen hatten und mit 30 Helfern für die Organisation sorgten. Da konnte selbst Notar Ludwig Schlereth, der die Strecke abnahm, am Ende nur noch sagen: „Respekt“. Und die vier Studentinnen hoffen nun, dass solch ein großen Picknick auf der Peißnitz zur Tradition wird.

Schon seit 10 Uhr strömten die Hallenser in Massen auf die Ziegelwiese. Im Gepäck neben ihren Decken auch ausreichend zu Essen. Denn mindestens zwei Mahlzeiten sollte man schon mit dabei haben, damit der Rekord am Ende auch zählen kann. Selbstgebackenen Kuchen sah man auf den Decken dabei ebenso wie Joghurt, frisches Obst, Wurststullen oder sogar frisch gegrilltes. Und manch einer nutzte das Picknick auch für ein ausgiebiges Sektfrühstück mit seiner Liebsten.

Unterstützt wurden die Initiatoren auch von Firmenchefs und Politikern. So fanden sich Stadtmarketing-Chef Stefan Voß, Innendezernent Bernd Wiegand, mehrere Radio- und Fernsehmoderatoren und zahlreiche Stadträte unter den Teilnehmern wieder. Fast am Ende der Schlange saß dann auch Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados. Bei 1910 Metern hatte sie ihre Decke ausgebreitet, auf dem Teller lagen Pflaumen, Paprika und eine Scheibe trocken Brot. Der auf der Nachbardecke sitzende Wolfgang Fleischer von der IG Alter Markt spendierte anschließend noch einen Händel-Cocktail.

Das Picknick war Teil einer Semesterabschluss-Arbeit der Hochschul-Studentinnen. Vom 17. bis zum 19. Juli folgt der nächste Teil, wenn neonrote Picknickmöbel in der Stadt aufgestellt werden.







Beitrag Teilen

Zurück