Mit „Soundjack“ über große Distanzen hinweg musizieren

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Innovationspreis | Aktuelles
von Tobias Matussek

Die GISA GmbH überreichte gestern in der Leopoldina in Halle den IQ Innovationspreis in der Kategorie Informationstechnologie (IT). Seit 2008 fördert der IT-Dienstleister den „IQ Innovationspreis Mitteldeutschland“ der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland.

Mit „Soundjack“ über große Distanzen hinweg musizieren

 Die GISA GmbH überreichte gestern in der Leopoldina in Halle den IQ Innovationspreis in der Kategorie Informationstechnologie (IT). Seit 2008 fördert der IT-Dienstleister den „IQ Innovationspreis Mitteldeutschland“ der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland. Mit der Stiftung des Preises will die GISA die Weiterentwicklung von innovativen IT-Themen und Produkten vorantreiben, um die Region Mitteldeutschland als IT-Standort weiter zu stärken.Der mit 7.500 Euro dotierte Preis für die beste Bewerbung im Bereich IT geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Alexander Carôt. Mit „Soundjack“ – einem System zur multimedialen und zeitsynchronen Interaktion für Livemusik im Internet – konnte er die Jury überzeugen. Eine innovative Software lässt Internetnutzer ohne spürbare zeitliche Verzögerung miteinander kommunizieren. Die niedrige Verzögerungszeit bei der Datenübertragung bietet eine einzigartige Echtzeitqualität und findet viele Anwendungsbereiche. So kann durch die synchrone Audio- und Videoübertragung über große Distanzen hinweg miteinander musiziert werden. Ein Solist wäre in der Lage von Berlin aus, gemeinsam mit einem Orchester in Dresden zu spielen.Weitere Chancen sieht Prof. Dr. Carôt auf dem Online-Gaming-Markt. Räumlich getrennte Onlinespieler müssen möglichst in Echtzeit miteinander agieren können, um einen entscheidenden Spielvorteil zu erreichen. Die auf dem Markt vorhandenen Kommunikationssysteme sind um ein Vielfaches langsamer. Damit bietet „Soundjack“ seinen Kunden einen bedeutenden technischen Vorteil – eine entsprechend schnelle Internetverbindung wird vorausgesetzt. Auch Unternehmen können sich die Innovation zu Nutze machen. So sind Videokonferenzen mit einer völlig neuen Qualität denkbar.Prof. Dr. Alexander Carôt verfügt über langjährige Erfahrung als Musiker, Tontechniker und Programmierer. Seit 1994 leistet der Dozent der Hochschule Anhalt Forschungs- und Entwicklungsarbeit an IT- und Audioprodukten.[b]Zum IQ Innovationspreis der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland[/b]In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland. Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Wirtschaftsinitiative neuartige, marktfähige Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in der Region.Der mit 15.000 Euro dotierte Gesamtpreis wird auch in diesem Jahr gemeinsam von den Industrie- und Handelskammern zu Leipzig, Halle-Dessau und Ostthüringen zu Gera gestiftet. Insgesamt ist der diesjährige IQ-Wettbewerb mit Preisgeldern in Höhe von rund 80.000 Euro, hochwertigen Marketing- und PR-Leistungen sowie einer einjährigen Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative dotiert. Alle Clustersieger, der Gewinner des Gesamtpreises sowie die Gewinner der lokalen Wettbewerbe (IQ Innovationspreis Leipzig, IQ Innovationspreis Halle, IQ Innovationspreis Ostthüringen) wurden bei der feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben, die am 28. Juni 2012 im neuen Hauptgebäude der Leopoldina in Halle/Saale stattfand. 

Beitrag Teilen

Zurück