Mini-Demo für Erhalt der Riebeck-Türme

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Proteste | Aktuelles
von Tobias Fischer

“Wer ihre Wahrzeichen vernichtet ist eine Gefahr für das Ansehen der Stadt”, war auf einem Plakat zu lesen. Auf einem weiteren protestierte man “Gegen Abriss aus Leidenschaft”. Am Freitagnachmittag protestierte eine handvoll Leute gegen den Abriss des nördlichen Riebeckplatz-Hochhauses

Mini-Demo für Erhalt der Riebeck-Türme

“Wer ihre Wahrzeichen vernichtet ist eine Gefahr für das Ansehen der Stadt”, war auf einem Plakat zu lesen. Auf einem weiteren protestierte man “Gegen Abriss aus Leidenschaft”. Am Freitagnachmittag protestierte eine handvoll Leute gegen den Abriss des nördlichen Riebeckplatz-Hochhauses. Anschließend trugen sie symbolisch mit einem schwarzen Holzsarg den “Bürgerwillen zu Grabe”.

Reiner Halle von der Bürgerinitiative Riebeck-Hochhäuser sagte, die Häuser gehörten zum unveräußerlichen Gut der Stadt, seien ein Grad der Identität und Glieder des Stadtkörpers. Enttäuscht zeigte er sich, dass nur wenige Hallenser noch einmal ein Zeichen gegen den Abriss setzen wollten. Für ihn aber auch ein Zeichen der Politikverdrossenheit. Beim Sammeln von Unterschriften für den Erhalt habe er zwar viel Zustimmung erhalten, doch 30 Prozent der Leute hätten nicht unterschreiben wollen mit Aussagen wie “Die da Oben machen sowieso was sie wollen.”

Die HWG wird in der kommenden Woche den Kran aufstellen. In wenigen Tagen wird dann auch die erste Platte heruntergehoben.



Beitrag Teilen

Zurück