Mehr Patente aus Sachsen-Anhalt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Wirtschaft | Aktuelles
von Tobias Fischer

Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2008 bei Anmeldungen in allen Schutzrechtsarten deutlich zulegen können: Bei Patentanmeldungen um 8,9 Pro-zent, bei Gebrauchsmustern um 23,9 Prozent, bei Marken um 19,8 Prozent und bei Geschmacksmustern sogar um 25 Prozent. Bundesweit war nur bei Patenten ein Anstieg um 2,9 Prozent zu verzeichnen gewesen. „Hier spiegelt sich deutlich die positive Entwicklung der sachsen-anhaltischen Wirtschaft in den letzten Jahren wider“, erklärt Dr

Mehr Patente aus Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2008 bei Anmeldungen in allen Schutzrechtsarten deutlich zulegen können: Bei Patentanmeldungen um 8,9 Pro-zent, bei Gebrauchsmustern um 23,9 Prozent, bei Marken um 19,8 Prozent und bei Geschmacksmustern sogar um 25 Prozent. Bundesweit war nur bei Patenten ein Anstieg um 2,9 Prozent zu verzeichnen gewesen.

„Hier spiegelt sich deutlich die positive Entwicklung der sachsen-anhaltischen Wirtschaft in den letzten Jahren wider“, erklärt Dr. Jürgen Andrick, Geschäftsführer des halleschen Patentinformationszentrums MIPO GmbH (MIPO), einem Tochterunternehmen der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK). Trotzdem sei der Abstand zu den Spitzenreitern Baden-Württemberg und Bayern noch immer beträchtlich. Entscheidend seien die wirtschaftliche Stärke der Unternehmen sowie der Anteil von Forschern und Entwicklern an der Anzahl der Gesamtbeschäftigten in den jeweiligen Ländern. Hier habe Sachsen-Anhalt noch erheblichen Nachholbedarf. Mit einem Blick auf die gegenwärtige Wirtschaftskrise meint Andrick: „Nur mit neuen Ideen, neuen Produkten und Verfahren werden die Unternehmen gestärkt aus der Krise herauskommen.“

Einrichtungen wie die MIPO könnten deshalb Unternehmen bei der Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit durch Recherchen in internationalen Datenbanken helfen. Gleichzeitig würde sie Unternehmen über konkurrierende Schutzrechte von Wettbewerbern informieren und auch auf mögliche eigene und erfolgreiche Wege verweisen. Es gehe dabei nicht nur um Patente und Gebrauchsmuster. Denn Firmen- und Produktnamen, Logos und Internet-Domänen seien eng mit Marken verbunden, Geschmacksmuster schützten das Design.

Die MIPO ist als Patentinformationszentrum autorisierter Partner des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) und die einzige Einrichtung in Sachsen-Anhalt, die den Vollservice von der kostenfreien Erstberatung durch Patentanwälte über Recherchen in internationalen Datenbanken bis zur Annahme von Anmeldungen aller Schutzrechtsarten im Auftrag des DPMA anbieten kann. Die kostenfreie Erfinderberatung findet an jedem dritten Mittwoch im Monat in den Räumen der MIPO GmbH in der Julius-Ebeling-Straße 6 in 06112 Halle (Saale) statt. Auch Normen können in der MIPO eingesehen werden.

Beitrag Teilen

Zurück