Mehr Geld für die Verbraucherzentrale

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Verbraucherschutz | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die Verbraucherzentrale mit Sitz in Halle (Saale) wird auch weiterhin vom Land gefördert. Jeweils rund 1,4 Millionen Euro stellt Sachsen-Anhalt in den Jahren 2011 und 2012 zur Verfügung, jeweils 50. 000 Euro mehr als in den vergangenen beiden Jahren

Mehr Geld für die Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale mit Sitz in Halle (Saale) wird auch weiterhin vom Land gefördert. Jeweils rund 1,4 Millionen Euro stellt Sachsen-Anhalt in den Jahren 2011 und 2012 zur Verfügung, jeweils 50.000 Euro mehr als in den vergangenen beiden Jahren. Den entsprechenden Zweijahresvertrag hat Sozialminister Norbert Bischoff jetzt unterschrieben.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt wurde im März 1990 gegründet. Sie bietet in 16 Städten des Landes ihre Dienste an. Minister Bischoff erklärte: „Eine unabhängige und für die Bürgerinnen und Bürger bezahlbare Verbraucherberatung ist im Interesse des Landes. Umfassende Information ist die Voraussetzung für eine bewusste und sachgerechte Entscheidung.“

Bischof verwies auf die große Resonanz auf Angebote der Verbraucherzentrale. Nach Angaben der Verbraucherzentrale gab es von 1990 bis 2009 mehr als sieben Millionen Kontakte mit Rat suchenden Bürgerinnen und Bürgern. Das Beratungsangebot ist breit gefächert. Dazu gehören die allgemeine Verbraucherberatung zu Themen wie Ernährung, Telekommunikation oder Altersvorsorge ebenso wie die Rechtsberatungen durch Juristinnen und Juristen oder die Energieberatung.

Gut angenommen wird beispielsweise die Beratung durch so genannte Energie-Detektive. Dies sind Spezialistinnen und Spezialisten, die anhand individueller Daten Schwachstellen für einen optimalen Einsatz von Energie definieren.

Beitrag Teilen

Zurück