Mehr Geburten in Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Wer sich für die neuesten Daten aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Finanzen, Soziales, Wohnen und Bauen, Umwelt und Gesundheit interessiert, wird den Statistischen Quartalsbericht des städtischen Fachbereichs Bürgerservice sicher schätzen. Vor kurzem ist die amtliche Statistik des 1. Quartals 2003 erschienen und kann zum Preis von 7,67 Euro im Fachbereich Bürgerservice (Marktplatz 1, 06108 Halle) erworben werden.

Mehr Geburten in Halle

Einige aktuelle Zahlen aus der Fülle des Materials sollen genannt werden. So waren zum Stichtag 31. März 2003 in der Stadt Halle 237.018 Einwohner mit Hauptwohnung gemeldet. Davon waren 124.302 (52,4 %) weiblichen und 112.716 männlichen Geschlechts. Der Ausländeranteil betrug 3,7 %. Das Geburtendefizit hat sich gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 8,8 % reduziert. Auch die Wanderungsverluste haben sich verringert. 2 996 Wegzügen standen 2 503 Zuzüge gegenüber. Die Arbeitslosenquote der Stadt ist von 21,5 % im 1. Quartal des Vorjahres auf 22,6 % gestiegen. 3.468 Jugendliche unter 25 Jahre waren von Arbeitslosigkeit betroffen. Die verkaufte Trinkwassermenge der Halleschen Wasser- und Abwasser GmbH hat sich für das Versorgungsgebiet Halle und Saalkreis verringert und betrug 3.437 Kubikmeter. Einem Ärgernis wurde entschieden entgegen getreten: Durch die Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes wurden im 1. Vierteljahr 2003 insgesamt 380 Verstöße von Hundehaltern in Sachen Leinenzwang, Beißkorbpflicht oder Hundesteuer festgestellt und geahndet. Im Fachbereich Bürgerservice sind außerdem das Statistische Jahrbuch 2002 zum Preis von 25,56 Euro, Wahlberichte für 7,67 Euro sowie weitere Materialien erhältlich.

Beitrag Teilen

Zurück