Kreuzvorwerk: AHA droht mit Strafanzeige

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

Am Wochenende waren am Kreuzvorwerk zwei Bäume umgekippt, hatten sieben Autos beschädigt. Für den Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e. V

Kreuzvorwerk: AHA droht mit Strafanzeige

Am Wochenende waren am Kreuzvorwerk zwei Bäume umgekippt, hatten sieben Autos beschädigt. Für den Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) nicht überraschend. Man habe schon vor fünf Jahren gegenüber dem Stadtplanungsamt schwere Bedenken zur geplanten Bebauung geäußert.

„Zu dem Zeitpunkt schafften jedoch die Bauherren bereits baulich weitgehend vollendete Tatsachen“, kritisierte der AHA. 14 Bäume seien damals schon gefällt worden, unerlaubt wie Andreas Liste vom AHA sagt. Gewarnt habe man zudem vor zu nahem Heranbauen an bestehende Gehölzbestände. Diese Hinweise und Bedenken hätten weder bei der Planungsbehörde noch beim Bauherren Berücksichtigung gefunden.

„Daher ist es nicht verwunderlich, wenn große alte Bäume auf Autos fallen, wenn man darunter Parkplätze baut. Also tragen nicht die Bäume die Verantwortung, sondern Planungsbehörde und Bauherr“, so der AHA. In diesem Zusammenhang warne man davor, weitere Bäume auf dem Gelände des Kreuzvorwerkes sowie im Umfeld der benachbarten drei Kreuzer Teiche zu fällen. „Sollte es dennoch erfolgen, behält sich der AHA eine Strafanzeige gegen die dafür Verantwortlichen vor.“

[map=Kreuzvorwerk]

Beitrag Teilen

Zurück