Kein Saxcess bei Fäusten

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Am Mittwoch, 16. Juli 2003, teilte “Saxcess – Verband der Macher, Leipzig” um 16:36 Uhr per E-mail der Stadt Halle (Saale) mit, dass sich Saxcess aus dem Projekt zum Abbau und der weiteren Vermarktung des Fäuste-Denkmals aus finanziellen Gründen zurück gezogen hat.

Kein Saxcess bei Fäusten

Sollte “Saxcess – Verband der Macher, Leipzig” den Abbau doch noch finanzieren können, ist die Einigung mit dem Autorenkollektiv für die Weiterverwendung der Fäuste trotzdem unverzichtbar. Die Stadt Halle (Saale) wird nun gemäß dem Beschluss des Stadtrates der Stadt Halle und der Zustimmung des Regierungspräsidiums den Abriss des Denkmals termingerecht bis zum 31. Juli 2003 selbst vornehmen und dazu eine Firma beauftragen. Die Stadt befindet sich in Bezug auf den Abriss im Einvernehmen mit dem Autorenkollektiv und respektiert die Entscheidung der Urheber, die auf Grund der konzeptions- und vertragslosen Situation zwischen “Saxcess – Verband der Macher, Leipzig” und dem Autorenkollektiv der Weiterverwendung des Fäuste-Denkmals nicht zugestimmt haben. Stadt und Autorenkollektiv bedauern, dass die Großplastik nicht einer akzeptablen Weitergestaltung zugeführt werden konnte. (Quelle: Stadt Halle)

Beitrag Teilen

Zurück