Junge Liberale gegen Hundekotbeutel

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Politik | Aktuelles
von Tobias Fischer

Julis halten Mitführpflicht für Hundekotbeutel für den verkehrten Ansatz.

Junge Liberale gegen Hundekotbeutel

 Hundebesitzer sollen künftig Kottüten für ihre Vierbeiner mitführen müssen. Werden sie ohne erwischt, ist ein Ordnungsgeld zu zahlen. So hat es der Ordnungsausschuss einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen. Eine Mehrheit im Stadtrat gilt damit als sicher.  „So viel Naivität stinkt zum Himmel“, erklärt dazu Sören Kohse, Vorsitzender der Jungen Liberalen in Halle. „Das Mitführen eines Beutels sagt wenig über die Bereitschaft aus, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners auch tatsächlich zu beseitigen.“ Die Beseitigung der Hinterlassenschaften des Vierbeiners seien nicht nur eine bloße Pflicht, sondern auch vom Wollen des Halters abhängig. „Wer jetzt es jetzt schon als Selbstverständlichkeit ansieht, den Kot zu beseitigen, wird am Ende der Dumme sein: Einmal aufgenommen und entsorgt, stehen Frauchen und Herrchen nämlich dann ohne Tüte da und werden zur Zahlung eines Ordnungsgeldes herangezogen. Hier wäre es sogar nachvollziehbar, wenn ungesehen abgesetzte Häufchen einfach liegen gelassen werden, nur um bei einer Kontrolle sagen zu können: Hier, ein leerer Beutel! Ich könnte also, wenn ich wollte.“ Laut Kohse helfen neu erdachte Ordnungswidrigkeiten nicht, sondern tragen lediglich zur weiteren Gängelung des Bürgers bei. Solange keine geeigneten Lösungen gefunden werden sei der Status quo beizubehalten.  

Beitrag Teilen

Zurück