Jagdverbot auf Halles Friedhöfen aufgehoben

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Im Fachbereich Grünflächen, insbesondere in der Verwaltung des Friedhofes Neustadt, sind Hinweise eingegangen, dass sich der Bestand an Wildkaninchen und Mäusen auf dem Friedhof stark erhöht hat. Viele Grabstätten sind geschädigt worden. Die Untere Jagdbehörde der Stadt Halle ist informiert. Um den Bestand der Wildkaninchen zu reduzieren, ist es notwendig, jagdliche Maßnahmen durchzuführen. Zu diesem Zweck ist das allgemeine Jagdverbot auf Friedhöfen vorübergehend aufgehoben. Die Bejagung findet außerhalb der Öffnungszeiten des Friedhofes statt. Alle Friedhofsbesucher werden gebeten, die gültigen Öffnungszeiten zu beachten. Um die Effektivität der eingeleiteten Maßnahmen zu gewährleisten und Personen nicht zu gefährden, muss gesichert sein, dass sich nach den Öffnungszeiten keine Besucher mehr auf dem Friedhof befinden. Eine Schädlingsbekämpfungsfirma wurde beauftragt, im Rahmen der Möglichkeiten die Mäuseplage einzudämmen. Quelle: Stadt Halle

Jagdverbot auf Halles Friedhöfen aufgehoben
Beitrag Teilen

Zurück