INSOLVENZ - Offizielle Stellungnahme Turm

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Am 10. Februar hat der Hallesche Kulturverein beim Amtsgericht Halle die Einleitung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Der Vorstand des Vereines bedauert diese Entscheidung ausdrücklich, aber leider war es nicht mehr möglich, unter der allgemein schwierigen Wirtschaftslage das Haus weiterhin kosteneffizient zu führen.

INSOLVENZ - Offizielle Stellungnahme Turm

Als Ursachen für die Beantragung der Insolvenz wird neben spürbaren Umsatzverlusten im Tagesgeschäft auch auf das Fehlen eines entscheidungsfähigen Vorstandes verwiesen, der in der Vergangenheit auf die angespannte Situation entsprechend hätte reagieren können. Der Hallesche Kulturverein gehört seit über 30 Jahren zu den wichtigsten Konzertveranstaltern in Halle, der mitteldeutschen Region und Deutschland und realisierte seinen vielschichtigen Kulturbetrieb aus eigenen Mitteln und ohne öffentliche Förderung. Der Verein ist nun bemüht, mit allen Partnern eine Lösung zu finden, wie der Charakter der Hauses "Turm" auch in Zukunft weitergeführt werden kann. Weiterhin teilt der Vorstand des Vereines mit, dass das Haus weiterhin normal geöffnet ist und alle geplanten Veranstaltungen wie angekündigt auch stattfinden werden. Mitteilung des Turm e.V.

Beitrag Teilen

Zurück