IGS: Fördermittel fließen

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Finanzen | Aktuelles
von Tobias Fischer

(ens) Im März hatte es Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz bereits angekündigt. Seit Freitag ist es nun definitiv. Die Stadt Halle (Saale) erhält insgesamt 4 Millionen Euro aus Efre-Mitteln für die Sanierung der Integrierten Gesamtschule (IGS)

IGS: Fördermittel fließen

(ens) Im März hatte es Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz bereits angekündigt. Seit Freitag ist es nun definitiv. Die Stadt Halle (Saale) erhält insgesamt 4 Millionen Euro aus Efre-Mitteln für die Sanierung der Integrierten Gesamtschule (IGS). Allerdings ist das weniger, als von der Stadt beantragt. Knapp 7,2 Mio Euro wären für die Sanierung nötig gewesen.

In den nächsten Tagen wird die Fördersumme auf dem städtischen Konto eingehen. Damit kann nun die konkrete Bauplanung erfolgen. Die Sanierungsarbeiten werden im nächsten Jahr 2010 und sollen zum Schuljahr 2011/12 abgeschlossen sein. Die Schüler müssen in diesem Zeitraum in ein Ausweichquartier ziehen. Geprüft wird derzeit noch, in welches Schulgebäude die Kinder gehen werden. Das jetzt zu sanierende Schulgebäude in der Adam-Kuckhoff-Straße wurde Ostern 1869 als "Stadtgymnasium" in Betrieb genommen und was das erste hallesches Gymnasium in kommunaler Trägerschaft.

Insgesamt hatte die Stadt Fördermittelanträge mit einem Umfang über 30 Millionen Euro eingereicht. Beantragt wurden unter anderem rund 5 Mio. Euro für die Sekundarschule Reil, 3,8 Mio. Euro für die Gesundschule Diesterweg, 7,3 Mio. Euro für die Grundschule Kröllwitz und 3,6 Mio. Euro für die Grundschule „Am Heiderand“. Die Stadt hofft nun, in der zweiten Runde mehr Erfolg zu haben.

Beitrag Teilen

Zurück