Herder-Gymnasium: Sieben Jahre Untätigkeit

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

Am Donnerstagabend hat HalleForum. de über den gesperrten Speisesaal des Herder-Gymnasiums berichtet. Eltern beschwerten sich darüber beim Bürgerforum

Herder-Gymnasium: Sieben Jahre Untätigkeit

Am Donnerstagabend hat HalleForum.de über den gesperrten Speisesaal des Herder-Gymnasiums berichtet. Eltern beschwerten sich darüber beim Bürgerforum. Ihre Kinder müssten im Kellergang in zwei Etappen und zum Teil im Stehen essen, beklagten sie. Die Verwaltung verweigere aber eine Sanierung wegen der Haushaltslage.

Gestern konnte noch niemand aus der Stadtverwaltung Auskunft geben. Man höre zum ersten Mal davon, hieß es. Doch HalleForum.de hat am Freitag nachgebohrt und dabei Unglaubliches festgestellt. Bereits seit 2004 ist der Raum, der einstige Schulclub, gesperrt, sagte Bildungsdezernent Tobias Kogge gegenüber HalleForum.de. Er war am Donnerstag auf Dienstreise, hatte Abends im Internet von der Misere gelesen und sofort sein Büro zum Handeln aufgefordert. Am Nachmittag sei ihm das Gutachten zugegangen, so Kogge. Demnach ist im Keller falsch saniert worden. Hinter einer Trockenbauwand hat sich Schimmel gebildet. Gesperrt sind deshalb auch ein Umkleideraum, das Archiv und ein Geräteraum. Warum allerdings sieben Jahre nichts passiert ist, konnte auch Kogge nicht erklären. Eltern und auch Lehrer machten aber gegenüber HalleForum.de deutlich, die Verwaltung - in dem Falle das Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann zugeordnete ZGM - hätten Bescheid gewusst. Offenbar haben ein Rektorwechsel und neue Elternvertreter nun die Sache hochkochen lassen.

Aber erst die öffentliche Konfrontation hat etwas an der Situation geändert, die Verwaltung um Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados wachgerüttelt. Kogge sagte indes zu, die Probleme am Gymnasium so schnell wie möglich beheben zu lassen. 18.000 Euro sollen die Arbeiten kosten. Daneben wolle man das Herder-Gymnasium und auch die benachbarte Friesenschule über das neue Förderprogramm Stark III sanieren lassen. Anfang des Jahres hätte es dazu schon Gutachten gegeben. Beide Schulen haben laut Kogge im Kellerbereich durch hohes Grundwasser mit nassen Wänden zu kämpfen.

[map=Friesenstraße 3]

Beitrag Teilen

Zurück