Halloren kauft Schokoladenfabrik in Holland

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Wirtschaft | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die Halloren Schokoladenfabrik AG aus Halle (Saale) ist weiter auf Expansionskurs. Das Unternehmen übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Firma Steenland Chocolate BV im niederländischen Gouda. Steenland ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Schokoladenmünzen und Schokoladenmedaillen

Halloren kauft Schokoladenfabrik in Holland

Die Halloren Schokoladenfabrik AG aus Halle (Saale) ist weiter auf Expansionskurs. Das Unternehmen übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Firma Steenland Chocolate BV im niederländischen Gouda. Steenland ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Schokoladenmünzen und Schokoladenmedaillen. Relieffiguren, Schokoladenbarren und Riegel ergänzen das Produktsortiment, das in 50 Länder exportiert wird. Halloren kann damit seine Produktpalette weiter ausbauen.

„Steenland ist für die Zukunft ausgesprochen gut positioniert, da hier modernste, vollautomatisierte, industrielle Fertigungsmöglichkeiten sowie ein großes Know How seitens der Mitarbeiter zur Verfügung stehen“, äußerte sich Klaus Lellé, Vorstandsvorsitzender der Halloren Schokoladenfabrik AG, zuversichtlich. Der Zukauf hat auch wie Halloren eine lange Tradition, wurde doch Steenland 1899 gegründet und ist somit seit über 110 Jahren erfolgreich in der „süßen“ Branche tätig. Heute beschäftigen die Holländer knapp 80 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug in 2010 knapp 12 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag in 2010 bei 1,3 Millionen Euro. 95 Prozent der Umsätze werden im Ausland generiert.

Beitrag Teilen

Zurück