Hallenser ist bester Nachwuchsjournalist

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Auszeichnung | Aktuelles
von Tobias Fischer

Im Rahmen des Jugendpresseballs haben fjp media, der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt, das Kultusministerium sowie das Sozialministerium des Landes Sachsen-Anhalt am Samstagabend die Preisträger des Nachwuchspressepreises „Goldene Feder" ausgezeichnet. Der Sieg in der Kategorie „Bester Nachwuchsjournalist" geht in diesem Jahr an den Journalismusstudenten Julius Lukas aus Halle (Saale) für seine Reportage "Wir kriegen sie irgendwann alle" über den Alltag von halleschen Straßenbahnkontrolleuren. „Der Beitrag vermittelt sehr anschaulich, was Fahrkartenkontrolleure tagtäglich erleben müssen", betonte die Jury

Hallenser ist bester Nachwuchsjournalist

Im Rahmen des Jugendpresseballs haben fjp media, der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt, das Kultusministerium sowie das Sozialministerium des Landes Sachsen-Anhalt am Samstagabend die Preisträger des Nachwuchspressepreises „Goldene Feder" ausgezeichnet.

Der Sieg in der Kategorie „Bester Nachwuchsjournalist" geht in diesem Jahr an den Journalismusstudenten Julius Lukas aus Halle (Saale) für seine Reportage "Wir kriegen sie irgendwann alle" über den Alltag von halleschen Straßenbahnkontrolleuren.„Der Beitrag vermittelt sehr anschaulich, was Fahrkartenkontrolleure tagtäglich erleben müssen", betonte die Jury.

„Beste Schülerzeitung" des Jahres 2011 in der Kategorie Gymnasium wurde „Das Martinshorn" vom Gymnasium Martineum in Halberstadt. „Tiefgründig recherchierte Artikel, Nähe zum Leser und ein Gespür für Schulthemen – das charakterisiert die Martinshörner aus Halberstadt", betonte Erik Staschöfsky von fjp media. Die „Petripost" aus Schwanebeck darf sich künftig beste sachsen-anhaltische Schülerzeitung im Bereich Sekundarschulen nennen.

In der Kategorie Grundschule siegte „Burgolino" von der Grundschule in Lindau. Eine „Goldene Feder" geht zudem an „Die Pausenmaus". Die Schülerzeitung der Schule am Fermersleber Weg in Magdeburg wurde Sieger in der Kategorie „Förderschulen".

Der Sonderpreis „Wir sind stark", der zum fünften Mal vom Sozialministerium Sachsen-Anhalts ausgelobt wurde, ging an „Die Schüler-Rakete" von der Grundschule Ottersleben in Magdeburg. Mit dem Sonderpreis „Wir sind stark" wurden außerdem die Schülerzeitungen „Das Lindenblatt" (Förderschule Gräfenhainichen), die „Beamer" von der Integrierten Gesamtschule Regine Hildebrandt in Magdeburg, "Brand(t)neu" von der Integrierten Gesamtschule Willy Brandt ebenfalls aus Magdeburg und „Bunter Blatt Salat" von der Sekundarschule Quer-Bunt in Querfurt ausgezeichnet. "Richtig und wichtig ist, dass sich Schüler über eine Schülerzeitung zu Wort melden, Fragen stellen und sich damit einmischen. Besonders gut finde ich, wenn Schülerzeitungen dran bleiben – hartnäckig nachfragen und Themen auch langfristig verfolgen, um Entwicklungen darzustellen", unterstrich Sozialminister Norbert Bischoff in seinem Grußwort.


"Beamer":
Die Schülerzeitung der Integrierten Gesamtschule Regine Hildebrandt, Magdeburg wurde für den Beitrag „Mit uns nicht" ausgezeichnet. Darin diskutiert die Redaktion die Abschiebung einer syrischen Mitschülerin, die seit zwölf Jahren in Deutschland lebt. Die Schule, die auch den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" trägt, hat mit vielfältigen Aktionen erreicht, dass das Mädchen zumindest vorerst in Deutschland bleiben durfte.

"Brand(t)neu":
Unter der Überschrift „Abi-Klasse hilft in der Suppenküche" berichten Schüler der 12. Klasse von ihrem Tag in der Suppenküche am Bahnhof Buckau in Magdeburg. Unter anderem haben die Jugendlichen Brötchen geschmiert, Obst und Gemüse geschnitten und selbst Kuchen gebacken für sozial bedürftige Menschen.

"Bunter Blatt Salat":
Im Bereich Sekundarschulen geht der Sonderpreis „Wir sind stark" an „Bunter Blatt Salat" für den Beitrag „Kreissäge donnert durch Umkleideraum". Die Redaktion hält den Schülerinnen und Schülern einen Spiegel vor und schildert anschaulich, wie laut es an der Schule ist.

"Das Lindenblatt":
Die Schülerzeitung „Das Lindenblatt" wurde für den Beitrag „Drogen – was ist das?" ausgezeichnet. Sachlich nüchtern und damit umso eindringlicher werden darin die Gefahren des Nikotinkonsums dargestellt.

"Die Schüler-Rakete":
Und einen weiteren Sonderpreis erhielt die "Schüler-Rakete" aus Magdeburg für die Beitragsreihe "Zu Fuß zur Schule – Klar sind wir dabei". Darin dokumentiert die Schülerzeitung die Aktion der gesamten Schule, für eine Woche auf das Auto als Transportmittel für den Schulweg zu verzichten. Die Kinder berichteten von ihren Erlebnissen und teils neuen Einsichten.

Beitrag Teilen

Zurück