Halle kauft Stadthaus zurück

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Städtisches Leben | Aktuelles
von Tobias Fischer

(ens) Die Pläne zum Rückkauf des Stadthauses am Markt in Halle (Saale) schreiten voran. Wie Planungsdezernent Thomas Pohlack gegenüber HalleForum. de sagte, wolle die Stadt das repräsentative Gebäude definitiv zurückkaufen

Halle kauft Stadthaus zurück

(ens) Die Pläne zum Rückkauf des Stadthauses am Markt in Halle (Saale) schreiten voran. Wie Planungsdezernent Thomas Pohlack gegenüber HalleForum.de sagte, wolle die Stadt das repräsentative Gebäude definitiv zurückkaufen. Nach Angaben von Pohlack wird die Stadt dafür rund 300.000 bis 400.000 Euro auf den Tisch legen. “Ich Gegenzug fallen ab dann aber die Mieteinnahmen an uns.” Unter anderem sind ein Optiker und ein Restaurant im Stadthaus eingemietet.

Hinzu kommen aber auch noch die Sanierungskosten für das 1891 erbaute Haus. 800.000 Euro sind für die Beseitigung der äußerlich sichtbaren Schäden nötig. Vermutlich wegen der Marktplatzverwerfung hatten sich Risse im denkmalgeschützten Gebäude gebildet. “Die Schuld ist nicht bei Pegasus zu suchen”, so Pohlack. Die Pegasus Project GmbH aus München betreibt zurzeit das Haus und hat es für Millionensummen saniert. Der Vertrag mit dem Unternehmen würde eigentlich noch bis 2012 laufen.

In einem Seitenflügel des Stadthauses sollen außerdem die Stadtratsfraktionen untergebracht werden, die momentan im Technischen Rathaus sitzen. Mit Hilfe von Trennwänden soll ein Bürotrakt eingezogen werden und die Büros nach Höhe der Wahlergebnisse verteilt werden. Auch ein behindertengerechter Fahrstuhl soll eingebaut werden. Pohlack schätzt die Umbaukosten auf bis zu 300.000 Euro.

Der neue Stadtrat, der am 7. Juni gewählt wird, soll endgültig über den Rückkauf und die Konditionen entscheiden. Eine Vorlage wird durch die Verwaltung vorbereitet.

Beitrag Teilen

Zurück