Halle begrüßt mit neuem Logo

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtmarketing | Aktuelles
von Tobias Fischer

Nun ist es offiziell. Halle an der Saale … beziehungsweise Halle die Stadt – heißt nun „hallesaale*“. Bundesweit 15 Werbeagenturen wurden angeschrieben und um Entwürfe für ein neues Erscheinungsbild der Stadt gebeten

Halle begrüßt mit neuem Logo

Nun ist es offiziell. Halle an der Saale … beziehungsweise Halle die Stadt – heißt nun „hallesaale*“. Bundesweit 15 Werbeagenturen wurden angeschrieben und um Entwürfe für ein neues Erscheinungsbild der Stadt gebeten. Die Agentur Inside aus Halle erhielt den Zuschlag und 3.000 Euro Preisgeld. Am Mittwoch wurden durch das Stadtmarketing die neuen Begrüßungsanlagen vorgestellt, die nun mit der neuen Stadtmarke werben. Der neu errichtete Werbeträger am Dessauer Platz ist der erste von künftig fünf Standorten für die Begrüßungsanlagen. Weitere Standorte sind die Leipziger Chaussee / Ecke Nußweg, der Mittelstreifen der Merseburger Straße in Höhe Hauptstraße, die Delitzscher Straße sowie die Magistrale in Höhe Rennbahnkreuz.


Doch die Werbeaktion im Vorfeld war schon einmal ein Reinfall. Denn keine einzige der auf den Werbepostkarten aufgedruckten Internetadresse wie www.hellewelle.de oder www.huellefuelle.de führten zum vom Stadtmarketing gewollten Ziel. Man hatte die Karten für 3000 Euro drucken lassen und erst hinterher festgestellt, dass die Domains gar nicht mehr frei sind. Und schon im Vorfeld gab es Diskussionen. Immerhin ähnelt das Logo dem von HalleForum.de – sogar die gleiche Schriftart „Meta“ von Erik Spiekermann wird verwendet. Kein Grund für die Marketingverantwortlichen, vom Entwurf abzurücken. Das neue Logo wurde durchgezogen.

Doch die Aktion wird den Stadtrat noch einmal beschäftigen. Sabine Wolff beispielsweise wird im nächsten Stadtrat noch einmal Anfragen zum neuen Logo stellen. Und auch andere Stadträte stehen schon in den Startlöchern. Immerhin wird einer ihrer Beschlüsse missachtet – nämlich der zu „Halle – die Stadt“.















Die Rückseite von hallesaale*


Beitrag Teilen

Zurück