HAVAG sucht Auszubildende für 2011

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Arbeitsmarkt | Aktuelles
von Tobias Fischer

Auch im Jahr 2011 bietet die Hallesche Verkehrs-AG Jugendlichen die Möglichkeit zur Berufsausbildung mit anerkanntem IHK-Abschluss. So werden Ausbildungsplätze zum Industriemechaniker, zum Elektroniker in der Fachrichtung Betriebstechnik und zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Verkehrsservice angeboten

HAVAG sucht Auszubildende für 2011

Auch im Jahr 2011 bietet die Hallesche Verkehrs-AG Jugendlichen die Möglichkeit zur Berufsausbildung mit anerkanntem IHK-Abschluss. So werden Ausbildungsplätze zum Industriemechaniker, zum Elektroniker in der Fachrichtung Betriebstechnik und zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Verkehrsservice angeboten. Ausbildungsbeginn ist der 1. September 2011.

Die Bewerber zum Industriemechaniker und zum Elektroniker benötigen einen Realschulabschluss und gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Sozialkunde. Beides sind Berufe, die Fingerfertigkeit, handwerkliches Verständnis und logisches Denken erfordern.

Gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und Sozialkunde sollten die Bewerber zum Kaufmann/-frau für Verkehrsservice vorweisen können. Voraussetzung ist auch hier ein Realschulabschluss. Die kaufmännischen Bewerber müssen bis zum 30. April 2011 das 18. Lebensjahr vollendet haben. Schwerpunkt der Ausbildung ist die interne und externe Kommunikation und die damit verbundene Bedienung der modernen Kommunikationsmittel eines Verkehrsunternehmens. In ihrem späteren Berufsleben können sie unter anderem in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Verkehr oder im Finanzbereich eingesetzt werden.
Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31. Oktober 2010 an die HAVAG, Abteilung Ausbildung und Personalentwicklung, Seebener Straße 191, 06114 Halle, zu senden bzw. dort abzugeben. Bei der Bewerbung wird um die Angabe der E-Mail-Adresse gebeten, um kurze Kommunikationswege zu gewährleisten.

Die Hallesche Verkehrs-AG bildet zur Zeit 35 Jugendliche in den drei Berufen aus. Davon erlernen 18 den Beruf des Industriemechanikers, acht werden Energieelektroniker und neun werden zur Kauffrau bzw. Kaufmann für Verkehrsservice ausgebildet.

Beitrag Teilen

Zurück