Grüne: Einigung zum Stop des Saalekanals begrüßt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Der Vorschlag von Bundesumweltminister Jürgen Trittin und Bundesverkehrsminister Stolpe, den Saalekanal vorerst nicht zu bauen sondern die Wirtschaftlichkeit und die Umweltverträglichkeit neu zu prüfen, wird vom Vorsitzenden der Bündnisgrünen in Halle und dem Saalkreis, Oliver Paulsen, begrüßt.

Grüne: Einigung zum Stop des Saalekanals begrüßt

"Dieses ist ein großer Erfolg für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und tausende Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Erhalt der Elbe- und Saalelandschaft eingesetzt haben. Die neue Prüfung unter Maßgabe einer nicht ausgebauten Elbe wird die finanzielle Sinnlosigkeit belegen und das Ende dieses Projektes besiegeln," so Paulsen. Bis zur Absegnung des neuen Bundesverkehrswegeplans durch das Kabinett wird der Widerstand gegen den Saalekanal aber aufrechterhalten. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN laden am morgigen Donnerstag Nachmittag zu einer Aktion in die Leipziger Straße. Hier wird auf phantasievolle Weise der Protest gegen den Saalekanal ausgedrückt und die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle über diese Geldverschwendung und Umweltzerstörung informiert. Der Termin eignet sich sehr gut für Bildaufnahmen.

Beitrag Teilen

Zurück