Glocken der Blauen Türme läuten wieder

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Nach langem Schweigen rufen die Glocken der Blauen Türme wieder zum Gottesdienst in die Marktkirche. Am Sonntag, dem 12. September 2004, wurde das volle Geläut der Marktkirche wieder in Betrieb genommen, wie der Evangelische Kirchenkreis mitteilte

Glocken der Blauen Türme läuten wieder

Nach langem Schweigen rufen die Glocken der Blauen Türme wieder zum Gottesdienst in die Marktkirche. Am Sonntag, dem 12. September 2004, wurde das volle Geläut der Marktkirche wieder in Betrieb genommen, wie der Evangelische Kirchenkreis mitteilte. Nach dem Gottesdienst konnte das Glockengestühl in den Blauen Türmen besichtigt werden. Seit 1998 schwieg die größte, fünf Tonnen schwere Glocke. Nunmehr ist die Reparatur des Glockenstuhls und die der Joche zweier Wentzelglocken aus dem Jahr 1674 abgeschlossen. Die Bitt- und Betglocke aus dem 13./14. Jahrhundert erhielt einen eigenen elektrischen Antrieb. Zwei 1674 in der Werkstatt Jacob Wentzel gegossene Glocken auf dem südlichen Blauen Turm mit einem Durchmesser von 113 und 174 Zentimetern sollten im Frühjahr 1942 für Rüstungszwecke eingeschmolzen werden. Im Hamburger Glockenlager rettete sie das Kriegsende und sie kamen im Dezember 1950 nach Halle zurück. Die Glocken der Hausmannstürme, die Sturmglocke, die seinerzeit vom Türmer bei Feuer und Gefahr geschlagen wurde, sowie die älteste Stundenglocke aus dem 13. Jahrhundert schweigen schon lange. Quelle: halle.de

Beitrag Teilen

Zurück