GRÜNE: Agenda 2010 bringt auch Chancen für Ostdeutschland

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Die ausserordentliche Bundesdelegiertenkonferenz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat am Mittag der Agenda 2010 mit übergroßer Mehrheit zugestimmt. Undine Kurth, Bundestagsabgeordente aus Sachsen-Anhalt, begrüsste die Entscheidung der Delegierten und erklärte am Sonntag: "Die beschlossenen Reformen sind erst der Anfang. Mit der Entscheidung des Parteitages haben wir bewiesen, daß wir nicht nur den Mut zu dringend notwendigen Reformen haben, sondern auch die Kompetenz und Kraft zu deren Durchsetzung. " Dies habe die kontroverse aber konstruktive Debatte deutlich gezeigt, so die naturschutz- und tourismuspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion.

GRÜNE: Agenda 2010 bringt auch Chancen für Ostdeutschland

Weiter erklärte Kurth: "Uns muss klar sein, daß der mit der Agenda beschrittene Weg weiterführen muss, und daß wir auch die Chance für eine ökologische Modernisierung des Steuer- und Finanzsystems in der Bundesrepublik nutzen müssen." Auch bringe die Agenda allen Unkenrufen zum Trotz Chancen und Perspektiven für mehr Beschäftigung in Ostedeutschland, so Kurth weiter. Vorraussetzung dafür sei jedoch die Bereitschaft Aller, zu einem generellen Umdenken und zu mehr Flexibilität.

Beitrag Teilen

Zurück