Feinstaubwerte in Halle explodieren

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Umwelt | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die aktuelle Wetterlage mit einer von Osten herannahenden Kältewelle hat für einen enormen Anstieg der Feinstaubwerte in Halle (Saale) gesorgt. So wurden an allen drei Messstationen in der Saalestadt die PM 10-Grenzwerte deutlich überschritten. Innerhalb einer Woche verzehnfachten sich die Messwerte

Feinstaubwerte in Halle explodieren

Die aktuelle Wetterlage mit einer von Osten herannahenden Kältewelle hat für einen enormen Anstieg der Feinstaubwerte in Halle (Saale) gesorgt. So wurden an allen drei Messstationen in der Saalestadt die PM 10-Grenzwerte deutlich überschritten.

Innerhalb einer Woche verzehnfachten sich die Messwerte. So wurden in Halle-Nord am Sonntag 97 Mikrogramm gemessen, eine Woche zuvor waren es 6 Mikrogramm. In der Merseburger Straße waren es 116 Mikrogramm, eine Woche zuvor 8.

Spitzenwerte mit bis zu 123 µg/m3 wurden an der Messstation in der Paracelsusstraße gemessen. Erlaubt sind nur Überschreitungen des Grenzwertes von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft an 35 Tagen im Jahr.

Auch die Feinstaub-PM 2,5-Werte explodierten regelrecht. Einen Anstieg gab es auch bei der Schwefel-Dioxid-Belastung. Die Stickstoffdioxyd-Werte lagen dagegen im normalen Bereich.

Beitrag Teilen

Zurück