Erste Radrouten in Halle ausgeschildert

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Passionierten Radfahrern wird es sicher schon aufgefallen sein: Spezielle Schilder weisen ihnen neuerdings den Weg durch die Saalestadt. Diese Schilder sind Auftakt für die Umsetzung eines entsprechenden Konzeptes für die Fahrradwegweisung in der Stadt Halle (Saale).

Erste Radrouten in Halle ausgeschildert

Ausgeschildert wurden zunächst die Hauptradroute in Nord-Süd-Richtung von Trotha durch das Stadtzentrum nach Beesen sowie die Route vom Stadtzentrum nach Halle-Neustadt. Entsprechend der Radverkehrskonzeption der Stadt Halle (Saale) treffen sich die Routen an der Kreuzung neben dem Händel-Haus und nicht auf dem Marktplatz. Der darf bekanntlich tagsüber nicht mit dem Rad befahren werden. Auf der 6,9 Kilometer langen Route nach Beesen werden die Ziele ?Kurt-Wabbel-Stadion", ?Südstadt", ?Silberhöhe" und ?Beesen" ausgewiesen. Die Route vom Händel-Haus nach Trotha ist 3,2 Kilometer lang. Sie beinhaltet die Ziele ?Reileck", ?Zoo" und ?Trotha". Die dritte Radroute führt vom Händel-Haus bis zum Rennbahnkreuz und weist auf ihrer 1,6 Kilometer langen Strecke den Weg zum ?Saale-Radwanderweg" und zum Stadtteil ?Neustadt" aus. Der Routen-Treffpunkt am Händel-Haus wird aus allen Richtungen mit der Zielangabe ?Zentrum" ausgewiesen. Grundsätzlich gibt es zwei Wegweiser-Typen: zum einen die Hauptwegweiser, auf denen die oben erwähnten Ziele mit einer Kilometerangabe auf einhundert Meter genau vermerkt sind; zum anderen eine Reihe von Zwischenwegweisern, die lediglich einen Richtungspfeil aufweisen und an den zahlreichen Knotenpunkten entlang der jeweiligen Strecke für Klarheit sorgen. Mit der Fahrradwegweisung folgt die Stadt Halle (Saale) zahlreichen anderen Städten, wie beispielsweise Leipzig, Hannover, Münster, Kiel oder Magdeburg. Dort sind derartige Konzepte bereits mit sehr positiven Erfahrungen umgesetzt worden. Es hat sich herausgestellt, dass die spezielle Wegweisung die Orientierung für Radfahrer wesentlich erleichtert, da sie wegen der jeweiligen örtlichen Bedingungen andere Routen als Autofahrer benutzen und sich deshalb nicht an der ?normalen" Kfz-Wegweisung orientieren können. Außerdem sind diese speziellen Wegweiser eine Werbung schlechthin für das Fahrrad beziehungsweise Rad fahren und regen den einen oder anderen Teilnehmer an Straßenverkehr an, öfter auch einmal dieses umweltfreundliche Verkehrsmittel für Wege innerhalb des Stadtgebietes zu nutzen. Demnächst sollen in Realisierung des städtischen Konzeptes die Fortsetzung der Neustadt-Route bis nach Nietleben, die Radroute zur Dölauer Heide und nach Heide-Nord sowie die touristischen Radrouten zum Petersberg und bis zum Süßen See ? auf dem Radfernweg Saale-Harz ? ausgeschildert werden. Mit der Umsetzung wichtiger Straßenbau-Projekte ? zum Beispiel am Riebeckplatz, am Steintor oder im Mühlweg ? werden weitere Radrouten komplettiert, die dann ebenfalls sukzessive ausgeschildert werden. 04.02.2004

Beitrag Teilen

Zurück