Entwicklung am regionalen Ausbildungsmarkt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2004 meldeten die Arbeitgeber der Region 1. 100 freie Ausbildungsstellen. Dies waren 50 mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres

Entwicklung am regionalen Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2004 meldeten die Arbeitgeber der Region 1.100 freie Ausbildungsstellen. Dies waren 50 mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres.

Diesem Ausbildungsstellenangebot standen 2.300 Bewerberinnen und Bewerber in der Region Halle, Saalkreis und Bitterfeld gegenüber. Diese Mädchen und Jungen fragten am häufigsten nach Lehrstellen in Dienstleistungsberufen.

Sabine Edner, die Agenturchefin, rät allen Jugendlichen, sich schon weit vor dem Schuljahresende mit den Fragen der beruflichen Zukunft auseinanderzusetzen. So sollten sich die Schülerinnen und Schüler so zeitig wie nur möglich bei den Betrieben um eine Ausbildungsstelle bewerben. ?Wichtig ist, dass die jungen Leute klare und realistische Vorstellungen über ihren Berufswunsch mitbringen. Die schulischen Ergebnisse sind für die Arbeitgeber natürlich ein wichtiger Anhaltspunkt. Auch legen die Unternehmen großen Wert auf interessierte und aufgeschlossene Ausbildungssuchende.?

(Quelle: Agentur für Arbeit)

Beitrag Teilen

Zurück