EVH erhöht Gaspreise zum 1. Januar 2005

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Zum 1. Januar 2005 wird die EVH GmbH den Preis für Erdgas im Allgemeinen Tarif erhöhen. Der Arbeitspreis steigt für alle Tarifarten und für Sonderabkommen zwischen 0,30 und 0,35 Cent je Kilowattstunde.

EVH erhöht Gaspreise zum 1. Januar 2005

Damit reagiert der hallesche Energieversorger auf die Preisentwicklungen der Vorlieferanten. Hintergrund für diese Entscheidungen ist die zeitversetzte Reaktion der Gaspreise auf die Ölpreise. "Es wird sich auch weiterhin lohnen, mit Erdgas zu heizen", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der EVH, Berthold Müller-Urlaub. "Denn im Gesamtkostenvergleich beider Energieträger, in den auch Investition und Instandhaltung einbezogen werden müssen, schneidet Erdgas im Vergleich zum Heizöl immer besser ab." Das im Internet unter www.evh.de veröffentlichte neue Preisblatt weist die neuen Preise für die einzelnen Tarife aus. Vergleichsrechnungen haben ergeben, dass Kunden, die mit Erdgas lediglich kochen (900 kWh/Jahr), jährlich etwa 3,63 Euro mehr zahlen müssen. Die Versorgung einer Mietwohnung (10.000 kWh/Jahr) kann um 5,30 Prozent und eines Einfamilienhauses (20.000 kWh/Jahr) um 6,01 Prozent pro Jahr teurer werden. Bei diesen Berechnungen wurde jeweils von einem durchschnittlichen Verbrauchsverhalten ausgegangen. Pressestelle EVH GmbH

Beitrag Teilen

Zurück