Diakoniewerk Halle: Bauarbeiten schreiten voran

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bauvorhaben | Aktuelles
von Tobias Fischer

Kräftig investiert wird auf dem Gelände des Diakoniewerks in Halle (Saale). Insgesamt 26,5 Millionen Euro fließen in den dritten Bauabschnitt. 2006 konnte in diesem Rahmen schon ein Funktionstrakt mit OP-Sälen, Funktionsabteilungen, Radiologie, Intensivstation und Notaufnahme fertig gestellt werden

Diakoniewerk Halle: Bauarbeiten schreiten voran

Kräftig investiert wird auf dem Gelände des Diakoniewerks in Halle (Saale). Insgesamt 26,5 Millionen Euro fließen in den dritten Bauabschnitt. 2006 konnte in diesem Rahmen schon ein Funktionstrakt mit OP-Sälen, Funktionsabteilungen, Radiologie, Intensivstation und Notaufnahme fertig gestellt werden.

Und im Herbst diesen Jahres sind die neuen Patientenzimmer fertig. Wie Christoph Radbruch, Rektor des Diakoniewerks, gegenüber HalleForum.de sagte, werde der neue Trakt voraussichtlich Anfang September eingeweiht und in Betrieb gehen. Derzeit werden bereits die ersten Möbel platziert. Doch auch einige Baumängel gilt es noch zu beseitigen. Das neue Bettenhaus soll über 64 Betten mit größeren und modernen Patientenzimmern verfügen.

Fertig sind damit die Arbeiten aber noch längst nicht. Das benachbarte Parkhaus bekommt noch seinen Bodenbelag und eine Straße muss gebaut werden. Zudem werden in einem der bestehenden Bettenhäuser die Zimmer saniert, sobald das neue Bettenhaus zur Verfügung steht.

Daneben soll das Diakoniewerk vom Mühlweg aus auch einen neuen Eingangsbereich bekommen. Dieser soll in den Altbau integriert werden. Dazu wird die Fassade über zwei Etagen aufgebrochen, auch eine Zwischendecke wird in diesem Bereich entfernt. Der Eingang soll dabei einen Hallencharakter bekommen und mit viel Glas gestaltet werden. Mit einbezogen in die Umgestaltung wird auch die Cafeteria, die ebenfalls eine Aufwertung erfahren soll. Bereits vor der Enteignung 1945 erfolgte der Zugang zum Gelände über den Mühlweg.

Beitrag Teilen

Zurück