Demokratie fängt in der Kita an

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Soziales | Aktuelles
von Tobias Fischer

Interkulturelle Feste, Theaterstücke, Kochprojekte – in der Kita „Goldener Gockel“ in Halle-Neustadt hat man sich einiges einfallen lassen, um Kindern andere Kulturen näher zu bringen. Die Neustädter Kindertagesstätten in der Traberstraße macht mit beim landesweiten Modellprojekt „Hand in Hand - Kita ohne Rassismus“. Insgesamt zehn Kitas aus ganz Sachsen-Anhalt waren in der ersten Runde dabei

Demokratie fängt in der Kita an

Interkulturelle Feste, Theaterstücke, Kochprojekte – in der Kita „Goldener Gockel“ in Halle-Neustadt hat man sich einiges einfallen lassen, um Kindern andere Kulturen näher zu bringen. Die Neustädter Kindertagesstätten in der Traberstraße macht mit beim landesweiten Modellprojekt „Hand in Hand - Kita ohne Rassismus“. Insgesamt zehn Kitas aus ganz Sachsen-Anhalt waren in der ersten Runde dabei. Neben dem Goldenen Gockel auch die Kitas St. Ulrich und Kinderinsel aus Halle (Saale).

Sozialministerin Gerlinde Kuppe nannte „Kitas ohne Rassismus“ ein „wichtiges Projekt“. Nun gelte es, das Projekt in die Breite zu Tragen und in Sachsen-Anhalt bekannt zu machen. geht in die zweite Runde. Kindertagesstätten seien ein geeigneter Ort, um so früh wie möglich Toleranz und interkulturelle Kompetenzen zu fördern und Mitbestimmung zu praktizieren“, so die Ministerin zum Auftakt der zweiten Projektrunde. Unter dem Motto „Demokratie beginnt in der Kita“ sollen im zweiten Kampagnenjahr Methoden und Ansätze für die frühkindliche Bildung entwickelt werden, mit denen Demokratie im Kita-Alltag erlebbar gemacht wird. Die erarbeiteten Methoden sollen dann allen Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Details lesen Sie später auf HalleForum.de.

Beitrag Teilen

Zurück