Daehre bekommt in Syrien keine neuen Aufträge für Ammendorf

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre hat bei seiner Syrien-Reise keine neuen Aufträge für das von Schließung bedrohte Waggonbauwerk in Halle-Ammendorf erhalten. Daehre sagte MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt am Freitag, dem 7. Mai 2004, es sei bedauerlich, dass der Bombardierkonzern, zu dem das Werk in Ammendorf gehört, seine Teilnahme an der Reise abgesagt habe. Das sage eigentlich alles. Die vergebliche Suche nach einem Auftrag in Syrien habe aber sicher nicht an den Beschäftigten in Ammendorf gelegen.

Daehre bekommt in Syrien keine neuen Aufträge für Ammendorf

Anfang April hatte Daehre gesagt, die syrische Bahn habe Interesse daran, einen Millionenauftrag zur Modernisierung ihrer in der DDR produzierten Loks und Waggons nach Sachsen-Anhalt zu vergeben. Nach dem Willen von Bombardier Transportation Deutschland soll der Traditionsbetrieb im Süden von Halle mit rund 750 Beschäftigten Ende 2005 geschlossen werden. Damit verlöre Halle den letzten großen produzierenden Betrieb.

Beitrag Teilen

Zurück