Bundesbank schliesst hallesche Filiale

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Die Deutsche Bundesbank schließt Ende 2007 ihre Filiale in Halle. Dies gab Bundesbank-Präsident Ernst Welteke heute auf einer Pressekonferenz bekannt. Bundesweit sollen ingesamt 31 Standorte geschlossen werden

Bundesbank schliesst hallesche Filiale

Die Deutsche Bundesbank schließt Ende 2007 ihre Filiale in Halle. Dies gab Bundesbank-Präsident Ernst Welteke heute auf einer Pressekonferenz bekannt. Bundesweit sollen ingesamt 31 Standorte geschlossen werden. Damit umfasst das Filialnetz ab 2008 nur noch 47 Filialen, eine davon in Sachsen-Anhalt (Magdeburg).

Betroffen sind deutschlandweit über 1.500 Mitarbeiter, es solle aber keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Ein Teil der Mitarbeiter werde in den verbleibenden Filialen eingesetzt. Für die 88 halleschen Mitarbeiter bedeutet dies, dass sie zukünftig in Magdeburg oder Leipzig eingesetzt werden.

Durch die Strukturreform plant die Bundesbank, ab dem Jahr 2008 Einsparungen in Höhe von 280 Mio Euro jährlich, davon 190 Mio Euro Personalkosten und 90 Mio Euro Sachkosten.

Beitrag Teilen

Zurück