Ausbildungsstopp beim Landesbetrieb Bau?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Politik | Aktuelles
von Tobias Fischer

Immer wieder gibt es Aufrufe aus der Politik in Richtung, doch mehr auszubilden. Da sollte die Landesverwaltung mit Vorbild vorangehen. Doch die Gewerkschaft Verdi sagt nun, dass das Finanzminister von Sachsen-Anhalt die Einstellung von zehn Auszubildenden als Straßenwärter beim Landesbetrieb Bau verhindern will

Ausbildungsstopp beim Landesbetrieb Bau?

Immer wieder gibt es Aufrufe aus der Politik in Richtung, doch mehr auszubilden. Da sollte die Landesverwaltung mit Vorbild vorangehen. Doch die Gewerkschaft Verdi sagt nun, dass das Finanzminister von Sachsen-Anhalt die Einstellung von zehn Auszubildenden als Straßenwärter beim Landesbetrieb Bau verhindern will.

„Gerade im Betriebsdienst der Straßenbauverwaltung brauchen wir dringend eine Verjüngung der Belegschaft“, so Werner Theis. „Das war in den letzten Jahren auch Konsens, so dass zum Beispiel trotz generellem Ausbildungsstopp 13 bis 15 junge Menschen ihre Ausbildung in der Landesverwaltung absolvieren konnten. Jetzt wird auch hier jede vernünftige Personalentwicklung blockiert.“

Schon im letzten Jahr hatte Verdi die Landesregierung und insbesondere Finanzminister Jens Bullerjahn kritisiert, weil für die Jahre 2010 und 2011 fast keine Auszubildenden eingestellt und ausgelernte Auszubildende nicht übernommen werden sollen. Theis: „Das Finanzministerium sollte dringend Vernunft annehmen, damit junge Menschen eine gute Ausbildung und eine berufliche Perspektive in Sachsen-Anhalt erhalten.“

Beitrag Teilen

Zurück