Anträge auf Arbeitslosengeld II so schnell wie möglich vollständig ausgefüllt zurück an die Agentur für Arbeit

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Bis zum 13. August 2004 gingen 14.500 Anträge auf Arbeitslosengeld II auf den Weg zu den Empfängern von Arbeitslosenhilfe im Agenturbezirk Halle. Gerade 1,2 Prozent dieser Anträge wurde in den letzten Tagen den Mitarbeitern der Antragsannahme in Halle und Bitterfeld vollständig ausgefüllt übergeben.

Anträge auf Arbeitslosengeld II so schnell wie möglich vollständig ausgefüllt zurück an die Agentur für Arbeit

Sabine Edner, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halle, erwartet, dass jeder mit dem Ausfüllen des Antrages sofort beginnt, nachdem die Unterlagen im Briefkasten sind. In Bezug auf den bisherigen Rücklauf der Anträge warnt sie jedoch vor eventueller Panikmache: ?Seit 20. Juli 2004 versendet die Zentrale in Nürnberg die Anträge. Müssen Kunden für die Antragsunterlagen beispielsweise Bankbescheinigungen oder Verdienstbescheinigungen der Ehepartner einholen, so nimmt dies etwa noch ein bis zwei Wochen in Anspruch. Vergessen darf man zudem nicht, dass im Moment der Eine oder Andere noch im Urlaub ist.? ?Die Agentur für Arbeit Halle setzt alles daran, dass jede Empfängerin und jeder Empfänger von Arbeitslosenhilfe rechtzeitig die neue Leistung nach dem Sozialgesetzbuch II erhält. Voraussetzung dafür ist aber, dass jeder seinen Antrag bis Ende Oktober in der Agentur für Arbeit abgegeben hat.?, so Sabine Edner. Sie appelliert an die Frauen und Männer, die Anträge vollständig ausgefüllt so schnell wie möglich persönlich, bitte nicht postalisch, an die Agentur für Arbeit Halle und die Geschäftsstelle Bitterfeld zurück zu geben und widerspricht damit deutlich den Aussagen einiger Medien, die Anträge erst im Dezember abzugeben. Sollten die Arbeitnehmer diesen Rat befolgen, kann eine rechtzeitige Bewilligung der Leistung nicht mehr sichergestellt werden. Sabine Edner weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass die Kunden bei möglichen Fragen zum Antrag auf die Beratungsstellen der Agentur für Arbeit Halle zugehen können. Unterstützung beim Ausfüllen und Termine zur Antragsabgabe erhalten die Kunden der Agentur für Arbeit Halle unter 0345/ 5249 7000 und die Kunden der Geschäftsstelle Bitterfeld unter 03493/ 601 700. Zudem können Fragen zu den Anträgen auch an die Hotline der Bundesagentur unter 0180 1012012 gestellt werden. Zahlreiche Informationen zum Arbeitslosengeld II bietet zusätzlich noch die Homepage der Bundesagentur für Arbeit. Unter www.arbeitsagentur.de -> Arbeitnehmer -> Geldleistungen -> Arbeitslosengeld II sind diese abrufbar. Pressemitteilung Arbeitsagentur Halle

Beitrag Teilen

Zurück