Ab dem 29.11. wieder durchgängiger Zugverkehr zwischen Halle und Lutherstadt Eisleben

Abellio | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die seit Anfang dieses Jahres anhaltenden Bauarbeiten der DB Netz AG an der Bahnstrecke zwischen Halle Hbf und Lutherstadt Eisleben gehen ihrem Ende entgegen. Mit der Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks Angersdorf verkehren die Züge auf dieser Strecke im Tagesverkehr ab Montag, den 29.11., wieder durchgängig. Lediglich ab 20 Uhr wird die Strecke bis einschließlich Samstag, den 11.12., weiterhin für den Zugverkehr gesperrt. Abends werden die Züge in diesem Zeitraum durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt.

Die Freigabe der Strecke betrifft diese Linien:

  • RE 8 Halle – Leinefelde

  • RE 9 Halle – Kassel-Wilhelmshöhe

  • RB 75 Halle - Nordhausen

Die Züge der Regionalexpresslinien RE 8 und RE 9 verkehren abends ab 20 Uhr ab und bis Röblingen am See, die Fahrten der Regionalbahnlinie RB 75 enden und beginnen in Teutschenthal. Für die Weiterfahrt nutzen die Fahrgäste abends die Busse im Schienenersatzverkehr.

Bedingt durch die die längere Fahrzeit der Busse werden Fahrgäste in den Abendstunden gebeten, sich auf längere Reisezeiten einzurichten. Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstühlen und Fahrrädern sollten beachten, dass in den Bussen nur eingeschränkt Platz zur Verfügung steht. Die Fahrradmitnahme ist eingeschränkt und kann nicht garantiert werden.

Informationen zu allen Fahrzeiten finden Reisende in den Verkehrsmeldungen auf www.abellio.de/verkehr-aktuell-md. Infos zu den Fahrplanänderungen gibt es zudem an den Aushängen auf den Bahnhöfen und über die kostenfreie Abellio-Hotline 0800 223 55 46. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds (MDV) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten der Regel- und Ersatzverkehre zu informieren.

Beitrag Teilen

Zurück